Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Huck Finn - Tom Sawyer (li., Louis Hofmann) und Huck...heit.
Huck Finn - Tom Sawyer (li., Louis Hofmann) und Huck Finn (re., Leon Seidel) genießen ihre Freiheit.
© Majestic / Tom Trambow

Huck Finn beendet seine große Mississippi-Reise in Köln!

Drehende

(Pressemitteilung) Am gestrigen Donnerstag fanden die Dreharbeiten zu "Huck Finn", der Verfilmung von Mark Twains größtem Roman, nach 46 Drehtagen in den MMC Studios in Köln ihr erfolgreiches Ende.

Das Leinwandprojekt der Neuen Schönhauser Filmproduktion von Produzent Boris Schönfelder und der Regisseurin Hermine Huntgeburth, die auch schon den Vorgänger "Tom Sawyer" (Kinostart: 17. November 2011) gemeinsam realisierten, wurde an Drehorten in Brandenburg, Sachsen-Anhalt, im rumänischen Donau Delta und in Bukarest sowie in den MMC-Studios in Köln in Szene gesetzt.

Mit Leon Seidel und Louis Hofmann, die erneut als (Es ist ein Fehler aufgetreten) und Tom Sawyer vor der Kamera standen, ging ein Darstellerensemble der Extraklasse auf die abenteuerlichste Mississippi-Reise aller Zeiten: August Diehl (Wer, wenn nicht wir) in der Rolle von Hucks Vater, Michael Gwisdek (Boxhagener Platz) und Kurt Krömer (Eine Insel namens Udo) als Betrüger-Duo König und Herzog, Henry Hübchen (Alles auf Zucker!), Milan Peschel (Halt auf freier Strecke) und Andreas Schmidt (Sommer vorm Balkon) als skrupellose Sklavenjäger sowie Jacky Ido (Die weiße Massai, Inglourious Basterds), der Hucks Reisegefährten, den Sklaven Jim, spielt. Und natürlich waren die Stars, die schon in TOM SAWYER mitgespielt haben – Heike Makatsch als Tante Polly, Peter Lohmeyer als Richter Thatcher und Hinnerk Schönemann als Sheriff – auch beim zweiten Leinwand-Abenteuer wieder dabei.

Produzent Boris Schönfelder (Nordwand, Antikörper, Tom Sawyer) ist es mit HUCK FINN gelungen, innerhalb kürzester Zeit eine in jeder Hinsicht außergewöhnliche Produktion auf die Beine zu stellen: Sowohl vor als auch hinter der Kamera konnte er ein nahezu perfektes Drehteam versammeln. Und bereits zum dritten Mal steht ihm Benjamin Herrmann (John Rabe, Wüstenblume, Nordwand) mit Majestic als Co-Produzent und Filmverleih zur Seite.

HUCK FINN ist eine Produktion der Neue Schönhauser Filmproduktion in Co-Produktion mit Majestic Filmproduktion, Filmaufbau Leipzig und MMC Independent, in Zusammenarbeit mit ARD Degeto, Westdeutscher Rundfunk, arte und Bayerischer Rundfunk, gefördert mit Mitteln von Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen, Medienboard Berlin-Brandenburg, Mitteldeutsche Medienförderung, BKM, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Filmförderungsanstalt und Deutscher Filmförderfonds.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.