Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Tabu

Emma Stone will keine Nacktszenen drehen

Die 23-jährige Schauspielerin verzichtet ihrem Vater zuliebe darauf vor der Kamera die Hüllen fallen zu lassen.

Emma Stone ("Crazy, Stupid, Love") wird in näherer Zukunft wohl nicht vor der Kamera die Hüllen fallen lassen. Grund dafür sei ihr Vater, gesteht sie im Gespräch mit TV-Movie.

"Mein Dad wäre ziemlich erschüttert, würde ich eine Nacktszene drehen", erklärt die 23-Jährige. "Mit 16 hatte ich einige gewagte Gastauftritte in TV-Serien. Da war er richtig sauer und hat drei Wochen lang nicht mit mir gesprochen."

Bis auf die Vorgabe, dass freizügige Szenen für sie vorerst nicht in Frage kommen, schränkt Stone mögliche Rollen für die Zukunft aber nicht ein. Obwohl der Rotschopf in der Vergangenheit überwiegend in Komödien wie "Superbad" oder "Freunde mit gewissen Vorzügen" zu sehen war, hat sie kein Problem damit, sich auch an anderen Genres zu probieren, wie sie es auch mit ihrem aktuellen Film getan hat.
Das Südstaatendrama "The Help" erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die durch Interviews mit afroamerikanischen Hausangestellten gegen Rassismus kämpfen möchte. Mit Stone in der Hauptrolle zeigt der Film eine neue Seite der Schauspielerin. Eine zu große Herausforderung habe der Genrewechsel für sie aber nicht dargestellt, wie sie im Interview verrät. "Für mich geht's nicht um das Genre, sondern um die Story", betont die Jungdarstellerin. "Und dies ist einfach eine wundervolle Geschichte mit tollen Charakteren. Ich wollte unbedingt dabei sein!"

Für ihre Darstellung bereits als neue Julia Roberts gehandelt zu werden, findet die Amerikanerin indes merkwürdig. "Ehrlich gesagt, finde ich es seltsam", bemerkt Stone. "Schließlich lebt Julia Roberts noch."

Auch äußerliche Gemeinsamkeiten mit dem Hollywood-Star kann Stone nicht so recht sehen, da ihre roten Haare nicht natürlich sind, sondern eigens für den Film "Superbad" verändert wurden. Geblieben sei die Haarfarbe dann aber doch, weil sie sich mit "diesem Look" einfach mehr wie sie selbst fühle.

Am 8. Dezember kommt Stone mit "The Help" in die deutschen Kinos.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.