Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Robin Williams
Robin Williams
© BANG Showbiz

Keine Nachfolger

Robin Williams schließt Fortsetzungsfilme aus

Robin Williams wird keinen zweiten Teil zu 'Mrs. Doubtfire' drehen.

Der Comedian räumt ein, dass ein Nachfolger für den Film aus dem Jahr 1993 zwar in Betracht gezogen, dann jedoch verworfen wurde. Der Schauspieler verkörpert in dem Streifen einen geschiedenen Ehemann, der als Haushälterin verkleidet eine Stelle bei seiner Ex-Frau annimmt, um seine Kinder öfter zu sehen.

Der Grund, aus dem es keinen zweiten Teil geben wird, sei das eindeutige Ende des Films, das ein Sequel quasi unmöglich mache. "Sie konnten das niemals schreiben", sagt er über das Drehbuch. "Sie haben es versucht, aber es hat nicht funktioniert... Am Ende des ersten Teils verraten sie, wer Mrs. Doubtfire ist." Demnach würde ein Nachfolger nicht funktionieren, versichert er.

Auch ein zweiter Teil von 'Good Morning Vietnam', der 1987 in die Kinos kam, sei im Gespräch gewesen. Der Streifen, der unter dem Titel 'Good Morning Chicago' gedreht werden sollte, sei jedoch nie in Fahrt gekommen. Gegenüber 'MovieHole' erklärt der Star: "Das stimmt, sie haben versucht, ihn zu Papier zu bringen. Es sollte rund um die Democratic National Convention spielen. Ein Teil davon hat funktioniert, ein anderer Teil nicht, weil [die Hauptperson] mit der Revolte und der damaligen Zeit in Chicago klarkommen sollte. Sie haben das Drehbuch geschrieben, aber es hat nicht ganz funktioniert. Es war eine tolle Idee."

Ein Wiedersehen könnten Fans jedoch mit der Komödie 'The Birdcage - Ein Paradies für schrille Vögel' feiern, denn ein zweiter Teil sei durchaus möglich. "Sie überlegen noch, welche Geschichte sie dafür schreiben könnten", berichtet Williams. "Wir werden sehen, was passiert."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.