Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Ich bin der Allerweltsmann":

Matt Damon bleibt bescheiden

Damon ist der Meinung, dass er nicht mit Kollegen wie George Clooney und Ryan Gosling konkurrieren kann

Der Schauspieler ist der Ansicht, dass er niemals eine Chance gegen Kollegen wie George Clooney und Ryan Gosling hätte, er aber dafür die Rollen des "netten Typen von nebenan" gut darstellen kann. "Das ist meine Marktlücke: Ich spiele Typen, die nicht auffallen. Oder nicht auffallen wollen", erklärt der Hollywood-Star im Interview mit dem Männermagazin 'GQ'. "Es existiert immer auch ein Markt für Schauspieler, die nicht wie Sexgranaten aussehen. Weder kann ich mit George Clooney darum konkurrieren, wer von uns besser aussieht in einem Smoking. Noch werde ich in einer Nacktszene je Ryan Gosling ausstechen. Ich bin Matt Damon, der Allerweltsmann. Ich weiß, wo ich hingehöre, und das ist die Grundlage für ein glückliches Leben."
Der 41jährige Familienvater kennt die Schattenseiten des Ruhms und will sich deshalb nicht mit Menschen abgeben, die nur in seiner Nähe sein wollen, weil er berühmt ist. "Diese neuen Bekanntschaften kritisieren dich nie, keiner nimmt dich zur Seite und sagt: 'Junge, du benimmst dich wie ein Arschloch.' Die meisten Menschen sind froh, dass du überhaupt mit ihnen redest. Da besteht die Gefahr, dass du anfängst zu glauben, wirklich der absolute Hengst zu sein", weiß er.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.