Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Claire Danes
Claire Danes
© BANG Showbiz

Abstand von DiCpario:

Warum Danes "Titanic"-Rolle ablehnte

Claire Danes brauchte nach "Romeo + Julia" eine Auszeit von Leonardo DiCaprio

Obwohl die beiden Hollywood-Stars 1996 als tragisches Liebespaar in der Shakespeare-Verfilmung 1996 ein Millionenpublikum begeisterten, wollte Danes diesen Erfolg damals nicht wiederholen. Wie sie jetzt verrät, lehnte sie daraufhin nämlich die weibliche Hauptrolle in "Titanic" ab, da sie Abstand von ihrem Co-Star brauchte. "Ob es stimmt, dass ich 'Titanic' abgelehnt habe? Ja. Ich bereue es nicht", sagt die 32-Jährige, die dadurch Kate Winslet den Durchbruch mit dem Katastrophenfilm ermöglichte. "Ich hatte gerade erst fünf Monate lang einen Film mit Leonardo DiCaprio in Mexikostadt gedreht und war sehr erschöpft", fährt sie im Interview mit 'The Sun' fort. "Es wäre lächerlich gewesen, noch einen romantischen Epos mit Leo zu drehen. Ich wäre nie in der Lage gewesen, von ihm loszukommen. Er ist ein lieber Mensch und ein großartiger Schauspieler, aber wir brauchten damals Abstand voneinander."
Von ihrem Mann Hugh Dancy, dem sie 2009 das Ja-Wort gab, bekommt Danes indes gar nicht genug. "Ich mag es, verheiratet zu sein. Ich fühle mich sicher", schwärmt die Hollywood-Blondine. "Es hält mich bei Verstand und macht mich glücklich." Als gutes Beispiel gingen ihr in dieser Hinsicht ihre Eltern voran. "Meine Mutter Carla hat mir beigebracht, dass eine lange Ehe funktionieren kann. Meine Eltern sind seit ihrem 18. Lebensjahr zusammen, ich fühle mich also privilegiert, sie als Vorbilder zu haben."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.