Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Totales Chaos und Anarchie":

Pike erinnert sich an "Zorn der Titanen"-Dreh

Rosamund Pike beschreibt die Dreharbeiten zum Fantasy-Sequel als äußerst chaotisch

Die britische Schauspielerin verkörpert in der Fortsetzung zu "Kampf der Titaten", die ab heute in den deutschen Kinos läuft, die Rolle der Göttin Andromeda. Jetzt gewährt sie Einblicke in den Alltag am Set des Films, in dem auch die Darsteller Sam Worthington und Liam Neeson aus Teil Eins wieder mit von der Partie sind. "Ich habe schon lange nicht mehr in einem so großen Film mitgespielt. Ich habe viele kleinere Filme gemacht. Es gab Flammenwerfer, riesige Windturbinen, die Staub in unsere Richtung bliesen und es gab Steine, die vom Himmel fielen", verrät sie in einem Interview mit 'flicksandbits.com'. "Es war wie eine andere Welt. Es war fast, als ob man nicht viel schauspielern musste, weil man in diesen Sog hineingezogen wurde. Es herrschte Chaos, totales Chaos und Anarchie. Wenn man das mag, dann liebt man auch die Arbeit an einem Film wie diesem."
Der Schauspielerin gefiel besonders die Arbeit mit dem Australier Worthington, der im Film erneut die Rolle des Perseus übernimmt. "Sam Worthington ist großartig, weil er genau weiß, was das Publikum von Perseus erwartet, wie er sich selbst einen Helden vorstellt und welche Vorgehensweise für diesen Helden Sinn macht", schwärmt die Darstellerin von ihrem Kollegen. "Er ist sich sehr darüber im Klaren, was Perseus Mission ist, nämlich seinen Job zu machen und zurück zu seinem Sohn zu können."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.