Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Worthington mag keine Pferde

"Ich kann nicht gut mit ihnen umgehen"

Sam Worthington steht bereitwillig für diverse Stunt-Arten vor der Kamera, kann sich aber nicht vom Dreh der Action-Szenen mit Pferden überzeugen lassen

Obwohl der australische Schauspieler für viele Stunt-Szenen in seinem aktuellen Film "Zorn der Titanen" selbst vor die Kamera trat, stellte er sich nicht für entsprechende Teile mit Pferden zur Verfügung. Der Grund dafür, warum er nicht mit dem vierbeinigen Freund seiner Figur Perseus arbeiten wollte, liegt darin, dass er mit den Tieren nicht umgehen kann. "Wir hatten zwei Pferde, die Pegasus [Perseus' Pferd] spielten; eins von ihnen starb sogar", erinnert sich Worthington im Interview mit 'Collider'. "Ich bin aber nicht sehr gut mit Pferden; die ganzen Pferde-Szenen, das bin nicht ich. Es ist das einzige, was ich nicht machen werde, weil ich nicht gut mit ihnen umgehen kann."
Körperlich anstrengend seien indes all die Szenen gewesen, in denen der Minotaurus vorkam, weil sie ein sich drehendes Set und ein riesiges Monster beinhalteten. Bei der Bestie handelt es sich um ein Fabelwesen, das halb Mensch, halb Tier ist. "Jede Action-Szene so zu gestalten, dass es nicht immer nur ich im Kampf mit einem Monster bin, ist schwierig. Aber die anspruchsvollsten Drehs waren die Szenen, die den Kampf mit dem Minotaurus zeigen. Wir hatten ein Set, das sich bewegt hat und der Typ war riesig, sodass es hart war und mein Körper eine Niederlage einsteckte."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.