Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Scarlett Johansson als Black Widow
Scarlett Johansson als Black Widow
© BANG Showbiz

Black Widow Begins:

Marvel-Heldin bekommt Spin-Off

Scarlett Johansson hofft, dass sich ein eigenständiger "Black Widow"-Film vor allem auf die Wurzeln der Figur konzentrieren wird

Nachdem Produzent Kevin Feige erst kürzlich bestätigte, dass ein Film über die Comicfigur Black Widow alias Natasha Romanoff bereits in Planung ist, gesteht jetzt Scarlett Johansson, welche die Rolle schon in "Iron Man 2" und im kürzlich erschienenen "Marvel's The Avengers" verkörperte, dass sie besonders von der Herkunft der Russin fasziniert ist. "Ich liebe ihre Entstehungsgeschichte. Ich finde einfach, dass sie so fesselnd ist", begeistert sich die 27jährige Schauspielerin gegenüber 'Associated Press'. "Die Story ist einfach so geschichtsträchtig und die Vielfalt, die ein eventueller Dreh in Russland bietet... Ich hoffe, dass die Stimme der Fans laut genug ist und sie die Entstehungsgeschichte von Black Widow sehen wollen. Ich weiß, dass Marvel sich freuen würde, den Fans zu geben, was sie wollen. Wir haben bereits oft darüber gesprochen."
Auch Kevin Feige - Präsident der Produktionsabteilung von Marvel Studios - zeigte sich kürzlich in einem Interview mit 'Movieline' besonders an der Hintergrundgeschichte der Figur interessiert, da ihn eine Szene in "Marvel's The Avengers" besonders faszinierte: "Loki und Widow haben zusammen ihre Szene und Loki ist in einer Zelle und versucht sie aufzubringen, indem er Sachen wie 'Das Krankenhausfeuer' erwähnt. Wer weiß, was diese Dinge sind? Wir haben von diesen Sachen noch gar nichts in den anderen Filmen gesehen! Was sind sie und was meinen sie? Das liebe ich. Ich würde das sehr gern tiefer ergründen."
Dennoch ist es wahrscheinlicher, dass ein Wiedersehen mit Black Widow zunächst in einem der anderen bevorstehenden Fortsetzungen - wie den bereits bestätigten zweiten Teilen von "Thor" oder "Captain America" - stattfindet, bevor ein eigener Film gedreht wird. "Es hängt viel damit zusammen, dass wir nur zwei Filme im Jahr machen. Manchmal wird es sogar nur ein Film sein - wie dieses Jahr. Manchmal sind es vielleicht drei Filme pro Jahr, es hängt alles davon ab, wie sich die Dinge entwickeln", erklärte der Produzent. "Wir mögen es sehr, wenn einige der Charaktere in den Filmen der anderen auftreten und das ist wahrscheinlich, wo man Black Widow als nächstes sehen wird."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.