Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Shia LaBeouf
Shia LaBeouf
© BANG Showbiz

"Kulturschock":

LaBeouf spricht über Trennung von Mulligan

Shia LaBeouf und Carey Mulligan trennten sich, weil sie zu unterschiedlich waren

Der Schauspieler war mit seiner "'Wall Street - Geld schläft nicht"'-Kollegin nur ein Jahr zusammen und trennte sich im Oktober 2010 von ihr, da sie zu unterschiedlich waren. "Carey ist nicht nur eine Schauspielerin, sie ist auch ein toller Mensch, ein süßes Mädchen und superintelligent. Unsere Sache zerbrach, weil unsere Arbeit und unsere Lebensstile nicht vereinbar waren", verrät er im Interview mit dem 'Sunday Times Magazine'. "Wir waren immer am Reisen und hatten unterschiedliche Empfindungsvermögen, die es nicht möglich machten, miteinander zu leben. Ich gehe härter mit mir und meiner Umgebung ins Gericht als sie, und wir hatten einen Kulturschock als ich ihre Eltern kennenlernte und umgekehrt. Empfindungsvermögen, Kultur, Geschichte. Da gab es Unterschiede, das ist alles."<br> Im April dieses Jahres heiratete Mulligan schließlich den Sänger Marcus Mumford und LaBeouf ist sich sicher, dass dieser sie glücklicher machen kann als er es jemals geschafft hätte. "Sie ist gerade unglaublich glücklich und wir hätten es nicht geschafft, das so zu machen. Sie wollte Ehe, Familie und Kinder mehr als ich." Mittlerweile ist der 26-Jährige mit der Modedesignerin Karolyn Pho liiert und hofft, selbst irgendwann zu heiraten, will es damit aber nicht überstürzen. "Ich habe nichts gegen die Ehe. Ich denke einfach, dass ich ziemlich jung bin. Ich bin ein Scheidungskind. Ich werde nur einmal heiraten. Das ist für mich kein Spiel. Ich bin keine religiöse Person, aber ich habe Moralvorstellungen."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.