Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Ich sehe nicht, was so schlimm daran sein soll"

Efron hat keine Angst vor Schwulen-Rollen

Zac Efron hat kein Problem mit den Gerüchten, dass er homosexuell sein könnte

Dem 24jährigen Schauspieler, der durch die "High School Musical"-Filme zu Berühmtheit gelangte, wird immer wieder nachgesagt, dass er auf Männer steht - was ihn selbst jedoch wenig stört. "Ich möchte gar nicht erst anfangen, in Angst vor Gerüchten und den Konsequenzen zu leben - so wurde ich erzogen", gibt er im Interview mit dem Schwulenmagazin 'Advocate' zu verstehen. "Ich sehe einfach nicht, was so schlimm daran sein soll, schwul zu sein." Auch auf der Leinwand hat Efron kein Problem mit Homosexualität, wartet aber in der Hinsicht noch auf die richtige Rolle. "Ich würde niemals eine Rolle annehmen, einfach nur um einen Schwulen zu spielen, aber ich halte immer nach Rollen Ausschau, die herausfordernd, anders und riskant sind - es besteht also kein Zweifel, dass einer dieser Charaktere irgendwann schwul sein wird", ist sich der Mädchenschwarm sicher. Weiter erklärt er, beruflich stets an seine Grenzen gehen zu wollen. "Es ist immer interessant, unerforschtes Gebiet zu betreten - und das wäre eine neue Richtung für mich. Ich hätte auf keinen Fall Angst." Während er sich momentan auf seine Filmkarriere konzentrieren möchte, hofft Efron, in Zukunft am Broadway auftreten zu können. "Ich kann es ehrlich gesagt kaum erwarten, wieder ans Musiktheater zu gehen", schwärmt er von seinen Wurzeln als Bühnen-Performer. "Ein Teil von mir wünscht sich, das sofort wieder machen zu können, aber ein anderer Teil von mir weiß, dass ich erst andere Möglichkeiten des Schauspiels in Angriff nehmen muss. Ich will ein abgerundeter, vielseitiger Künstler sein."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.