Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Was wird es geben in 500 Jahren?"

Iris Berben würde gerne ewig leben

Die Schauspielerin findet es schade, sterben zu müssen, da sie nichts verpassen will.

Die Schauspielerin, die im August ihren 62. Geburtstag feiert, gesteht, dass sie gerne ewig leben würde. "Ja, sicher! Ich lebe gerne. Ich habe Lust zu leben", erklärt sie im Interview mit der 'Frankfurter Rundschau'. "Es ist schade, dass man sich davon verabschieden muss. Ich würde gerne wissen: Wie geht das weiter? Allein die technologischen Neuerungen der letzten 30 Jahre! Was wird da noch kommen? Ich bin neugierig. Stellen Sie sich vor: Was wird es geben in 500 Jahren? Was wird es nicht mehr geben? Na klar würde ich das gerne wissen." Trotz ihres Erfolgs wird Berben immer wieder von Selbstzweifeln gequält, wie sie weiter verrät. "Es stimmt: Mich befallen immer wieder Zweifel und Unsicherheit. Ich bin auch schwach. Aber ich überwinde die Unsicherheit. Ich löse mich, wenn Sie es so nennen wollen, aus der Verklemmung." So gehe es ihr immer darum, bestehen zu wollen. "Von außen wird mir oft gesagt: Reicht dir denn nicht, was du geschafft hast? Warum, woher, wozu die Unsicherheit? Ich kann dazu nur sagen: Das Erreichte ist ein gutes Fundament, aber darum hört doch das Bestehen-Wollen nicht auf. Oder dieses Angenommen-Werden-Wollen. Das ist es wohl eher. Ich weiß noch nicht einmal, wovon ich angenommen werden möchte."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.