Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Charlie Sheen
Charlie Sheen
© BANG Showbiz

"Diese Show ist verflucht"

Charlie Sheen reagiert auf Jones' Videobotschaft

Nach Angus T. Jones Lästerattacke gegen "Two and a Half Men" erklärt Sheen nun, dass die Serie mit einem Fluch belegt ist

Charlie Sheen ist sicher sicher, dass ein Fluch auf "Two and a Half Men" lastet. Nachdem Sheen selbst aufgrund eines Streits mit dem Serienschöpfer Chuck Lorre im letzten Jahr aus der Sitcom flog, hat sich nun sein ehemaliger Co-Star Angus T. Jones in einer Videobotschaft abfällig über die TV-Serie geäußert und zum Boykott gegen sie aufgerufen. Dies hält Sheen, wie er im Interview mit 'People' verrät, nicht für Zufall. "Nach Angus' Hale-Bopp-mäßigem Trotzanfall ist es glasklar, dass die Show verflucht ist", so der Befund des 47-jährigen Schauspielers. In dem umstrittenen Video, mit dem sich Jones zur 'Forerunner Christian Church' - einer Sekte in Kalifornien - bekennt, nennt der junge Star 'Two and a Half Men' "Dreck", für den er nur widerwillig vor die Kamera tritt. "Wenn ihr 'Two and a Half Men' schaut, dann hört bitte auf damit", appelliert er in der Rede an sein Publikum. "Ich spiele bei 'Two and a Half Men' mit und will das gar nicht. Bitte hört auf, es zu schauen und euren Kopf mit Dreck zu füllen." Weiter beteuert er, sich aufgrund seines Glaubens von der Comedy-Serie, in der außerdem Ashton Kutcher und Jon Cryer die Hauptrollen spielen, lösen zu wollen. "Man kann keine gottesfürchtige Person sein und gleichzeitig bei so einer Show mitwirken. Ich weiß, dass ich das nicht kann." Inzwischen hat sich Angus T. Jones, der pro Folge angeblich satte 350.000 US-Dollar verdient, in einem Statement auf der Webseite 'TMZ' bei seinen Serienkollegen und den Machern der Show entschuldigt.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.