Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Helen Hunt: Für gute Rolle gerne nackt

"Ich wollte signalisieren, ich mache mir keine allzu großen Gedanken über meinen Körper"

Hunt macht es nichts aus, sich für einen Film auszuziehen

Die Schauspielerin gesteht im Interview mit dem Magazin 'freundinDONNA', dass sie für eine gute Rolle "über Leichen gehen" würde und deshalb auch kein Problem hat, sich vor der Kamera so zu zeigen, wie Gott sie schuf. Zwar bevorzuge sie, ihre Kleider anzubehalten, aber "wenn ich bei einem großartigen Projekt mitmachen darf, dann verlasse ich sofort das Haus und ziehe mich aus", gibt sie zu. So sei es auch kein Problem gewesen, sich für ihren neuen Film 'The Sessions' auszuziehen, in dem sie eine Sexualtherapeutin spielt. Dies sei auch ein Statement für den weiblichen Körper gewesen, erklärt die 49jährige. "Ich wollte signalisieren, ich mache mir keine allzu großen Gedanken über meinen Körper. Wir alle haben einen Körper. Punkt. Ob er jetzt alt, jung, schön oder auch versehrt ist. Wir sollten unseren Frieden damit schließen." In 'The Sessions' soll die von ihr dargestellte Therapeutin einem an Polio erkrankten Dichter (gespielt von John Hawkes) helfen, seine Unschuld zu verlieren. Das Drama startet in Deutschland am 3. Januar


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.