Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Serkis sieht Gollum als Teil von sich

"Er verließ mich eigentlich nie"

Andy Serkis fühlt sich seit seiner Darstellung in "Der Herr der Ringe" mit dem Charakter des Gollum verbunden.

Anhand von Motion Capture schlüpfte der 48-jährige Brite kürzlich für die Verfilmung von J.R.R. Tolkiens 'Der Hobbit' erneut in seine Paraderolle, die er bereits in 'Die Gefährten', 'Die zwei Türme' und 'Die Rückkehr des Königs' verkörpert hatte. Obwohl zwischendurch fast ein Jahrzehnt verging, beteuert Serkis nun, dass die Fantasy-Kreatur mit der gespaltenen Persönlichkeit stets ein Teil von ihm geblieben sei. "Gollum war so eine wichtige Rolle für mich, er verließ mich eigentlich nie", so der Schauspieler im Interview mit der Webseite 'Flicks and Bits'. "Ich wurde seit 'Herr der Ringe' praktisch jeden Tag meines Lebens konstant an ihn als Charakter erinnert." Dass er ihn nun aber tatsächlich wieder spielen durfte, sei eine Herausforderung gewesen, wie Serkis zugibt. "Das war ein seltsames Gefühl. Als ich ihn vor einem Jahrzehnt oder so spielte, bin ich wirklich tief in den Charakter eingetaucht. Angst, dass ich nicht nochmal so tief tauchen könnte, hatte ich also keine. Aber es gab einige Momente, in denen ich nur eine billige Imitation war." In den entscheidenden Situationen sei dies jedoch nicht der Fall gewesen, beteuert der Engländer.Für die 'Hobbit'-Filme wurde Serkis neben Peter Jackson derweil auch als Second Unit Director tätig - für ihn das erste große Projekt im Regie-Stuhl. "Peter Jackson wusste schon damals zu Zeiten von 'Herr der Ringe', dass ich Regie führen möchte. Er hatte Kurzfilme von mir gesehen", erinnert er sich. "Und dann sagte Peter zu mir: 'Schau mal, das wird die Chance für dich, dich zu entfalten und im großen Rahmen Erfahrungen als Regisseur zu sammeln.'" Gelohnt habe sich das Erlebnis allemal, schwärmt Serkis weiter: "Es war die außergewöhnlichste, herausforderndste, schwierigste und trotzdem eine absolut lebensverändernde Erfahrung."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.