Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Ein schmaler Grat" nominiert in der Kategorie "Abendfüllender Spielfilm"

Filmfestival Max Ophüls Preis

Der Debütfilm "Ein schmaler Grat" vom Münchner Regisseur und Drehbuchautor Daniel Harrich ist in der Kategorie "Abendfüllender Spielfilm" beim Filmfestival Max Ophüls, dem wichtigsten Forum für die Förderung neuer deutschsprachiger Talente, nominiert. Der von Harrich inszenierte Psychothriller feiert auf dem Saarbrücker Festival am 22. Januar 2013 um 19.30 Uhr Premiere und ist sein Erstlingswerk.

Ihm folgte noch im Jahr 2012 in Koproduktion mit dem BR, dem SWR und arte der Spielfilm "Oktoberfest, das Attentat", der, genau wie "Ein schmaler Grat", durch den FilmFernseh-Fonds Bayern gefördert wurde.

Daniel Harrich: "Das gesamte Team von 'Ein schmaler Grat' freut sich riesig über die Nominierung zu diesem erstklassigen Filmpreis. Wir sind einfach nur happyhappyhappy. Der Spielfilm Wettbewerb ist mit weiteren starken Werken erstklassig besetzt, so dass alleine die Nominierung schon eine großartige Auszeichnung für uns darstellt. Herzlichen Dank an die großartigen Schauspieler, die diese Chance überhaupt erst ermöglicht haben."

Heiner Lauterbach, Hauptdarsteller "Ein schmaler Grat": "Der Jungregisseur Daniel Harrich ist ein herausragendes Talent und beeindruckt durch seine professionelle Arbeit. Daher freut es mich, dass ich nach 'Ein schmaler Grat' bereits das zweite Mal für den Spielfilm 'Oktoberfest, das Attentat' mit ihm zusammenarbeiten durfte. Ich bin begeistert, wenn die fabelhafte Arbeit von Harrich durch den Max Ophüls Preis gekrönt wird."

Neben Heiner Lauterbach als Serienmörder Johannes Heintz brillieren in dem von wahren Begeben-heiten inspirierten Psychothriller "Ein schmaler Grat" Jürgen Prochnow als ermittelnder Kommissar, Felicitas Woll als Journalistin und weitere deutsche Top-Schauspieler wie Suzanne von Borsody, Sunnyi Melles und Grit Boettcher. Rund 120 Filme wurden in diesem Jahr für den 34. Max Ophüls Preis eingereicht, der mit € 36.000,-- dotiert ist.

Der erst 29-Jahre alte Daniel Harrich schloss sein Studium am American Film Institute Conservatory mit dem Abschlussfilm "Acholiland" (BR, FFF Bayern) über eine Lebensmittellieferung in Nord-Uganda ab, der bereits drei Studenten-Emmys der Academy of Television Arts & Sciences, den BAFTA (LA) und weitere Preise gewann.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.