Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Russell Brand
Russell Brand
© BANG Showbiz

Russell Brand bereut "Arthur"-Remake

"Ich wusste nicht viel über Drehbuch-Struktur"

Brand gesteht, dass er sich mit "Arthur" einen Griff ins Klo geleistet hat.

In der Komödie war der britische Schauspieler 2011 als verwöhnter Milliardärssohn zu sehen, der mithilfe seiner Nanny (gespielt von Helen Mirren) lernen muss, auf eigenen Beinen zu stehen. Dass die Neuauflage des gleichnamigen Films aus dem Jahr 1981 bei den Kritikern nicht gut ankam, stört Brand eigener Aussage zufolge immens, weshalb er die Rollenwahl nun sogar bereut. Im Interview mit der 'Sun' erklärt der Komiker dazu: "Ich fühlte mich etwas verletzt. Ich hatte das Gefühl, einen Fehler gemacht zu haben." Für diese Fehlentscheidung macht Brand heute seine damalige Unkenntnis verantwortlich. "Ich wusste nicht viel über Drehbuch-Struktur. Inzwischen kenne ich mich da besser aus. Ich ging damals einfach enthusiastisch an die Sache heran. Ich dachte, ich wäre zu allem in der Lage." Ein Traum würde für den 37-jährigen Hollywood-Star indes in Erfüllung gehen, wenn er für die von Disney geplante 'Star Wars'-Fortsetzung vor die Kamera treten dürfte. "Warum wurde ich nicht gebeten, Darth Vader zu spielen?", witzelt er. "Ich könnte auch einen Jedi spielen! Warum wurde ich noch nicht für eine Rolle an Bord geholt?"



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.