Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
© BANG Showbiz

Mia Wasikowska hat keine Probleme mit Nacktszenen

"Es war fast befreiend"

Schauspielerin Mia Wasikowska, die in dem Thriller Stoker in einer Szene beim Masturbieren unter der Dusche zu sehen ist, gesteht, dass es ihr nicht besonders schwer fiel, dafür nackt vor der Kamera zu stehen. "Das war am letzten Drehtag und ich war so sauer, dass sie das für den letzten Tag geplant haben. Wir hinkten hinterher und fingen erst um sechs Uhr abends an und filmten bis vier Uhr morgens. Aber es ist diese Sache, bei der das Gefühl im Voraus schlimmer ist als das eigentliche Drehen der Szene", erklärt die 23-Jährige im Interview mit der Londoner Zeitung 'Metro'. "Es fühlte sich so an als würde es ziemlich schnell gehen und war ok. Es war fast befreiend, sich beim Ausziehen seiner Klamotten wiederzufinden. Es ist nicht so schlimm wie man vorher annimmt, glaube ich." Allerdings würde sich Wasikowska nicht für einen Film ausziehen, wenn es nicht unbedingt nötig ist. "Ich habe auf jeden Fall schon Drehbücher gelesen, bei denen das Erste, was ich dachte, war: 'Ich verstehe nicht, warum mein Charakter hier und hier nackt ist und warum sie hier weint und dort weint.' So habe ich manchen Leuten gewisse Szenen ausgeredet." 'Stoker' startet am 9. Mai in den deutschen Kinos.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.