Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Tom Schilling
Tom Schilling
© picture alliance / Jazz Archiv / BANG Showbiz

"Oh Boy" räumt ab

Deutscher Filmpreis 2013

"Oh Boy" konnte beim Deutschen Filmpreis sechs Auszeichnungen abstauben.

Der schwarz-weiße Independent-Streifen mit Tom Schilling konnte in fast allen wichtigen Kategorien - darunter bester Film, beste Regie für Newcomer Jan Ole Gerster und bester Hauptdarsteller für Schilling - die Lola für sich beanspruchen, während der neunfach nominierte Favorit "Cloud Atlas" lediglich in den Nebenkategorien punkten konnte. Der Fantasy-Kracher von Tom Tykwer und Lana und Andy Wachowski erhielt den Preis unter anderem für den besten Schnitt, die beste Kamera und das beste Kostümbild.
Während Schilling sich über die Lola als bester Hauptdarsteller freuen durfte, wurde Barbara Sukowa für ihre Darstellung der Hannah Arendt in der gleichnamigen Filmbiografie geehrt.
Der Publikumspreis ging in diesem Jahr an die Komödie "Der Schlussmacher" von und mit Matthias Schweighöfer. "Kaddisch für einen Freund" wurde zum besten Kinderfilm ernannt.
Der legendäre Regisseur Werner Herzog kam derweil aus Los Angeles nach Berlin angereist, um sich den Preis für sein Lebenswerk abzuholen. "Ich war der Einzige, der wusste, was auf ihn zukommt. Aber jetzt wird es mir doch ganz anders", so der 70-Jährige bei der Entgegennahme der Auszeichnung. "Sie dürfen das auch nicht als Abschied missverstehen, ich gehe nicht in Pension."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.