Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Jonah Hill wäre beinahe ertrunken!

"Du brauchst unbedingt ein paar Schwimmflügel"

Jonah Hill erlebte in Australien eine Nahtoderfahrung, als er sich von einer Strömung aufs offene Meer treiben ließ.

Der "Das ist das Ende"-Schauspieler erlebte in Australien beinahe sein eigenes Ende, als er mit seinem Co-Star Channing Tatum zur Promotion für seinen Film "21 Jump Street" in dem Land zu Besuch war und im angetrunkenen Zustand ein paar Runden im Meer schwimmen wollte. Dem Moderator Conan O'Brian verrät er. "Wir sind aus dem Flugzeug ausgestiegen und meinten, 'Lasst uns schwimmen gehen!' und sind dann zum Bondi Beach gegangen und da gibt es eine ziemlich starke Strömung, durch die dumme Touristen, die nur kurz schwimmen gehen wollen, ständig in Lebensgefahr geraten und gerettet werden müssen", scherzt Hill, der genau das erlebte. "Ich schwimme und schätzungsweise eine Sekunde später blicke ich zurück und Chan ist meilenweit entfernt. (...) Und ich denke mir nur, 'Was passiert hier? Wo bin ich?' Ich versuche also, so angestrengt wie möglich zurückzuschwimmen, aber ich bewege mich nicht vorwärts und denke nur: 'So sterbe ich also...ein Typ, der im Ozean in Australien ertrinkt...total betrunken'", erinnert sich der 29-Jährige an das beängstigende Erlebnis. Rettung kam indes von einem Rettungsschwimmer, der den Schauspieler entdeckte. "Er meinte, 'Hey, wir müssen dich rausziehen, du kannst hier sterben!' Und er zieht mich raus und ich fange an zu schwimmen und das verrückteste daran war, dass da lauter Paparazzi am Strand warteten." Das, so Hill, sorgte in jedem australischen Interview, das er daraufhin auf seiner Reise gab, für ein und denselben Witz: "Jedes Interview begann mit, 'Ich hab gehört, du bist schwimmen gegangen. Du brauchst unbedingt ein paar Schwimmflügel.'"



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.