Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Quentin Tarantino
Quentin Tarantino
© BANG Showbiz

Quentin Tarantino: Ohne Stift gibt's keinen Job

"Ich gehe sicher, dass ich die richtigen Leute heraussuche"

Tarantino hat keine Geduld mit Schauspielern, die unvorbereitet zu einem Vorsprechen kommen

Der Kult-Regisseur, der Filme wie "Django Unchained" und "Pulp Fiction" drehte, soll laut der Schauspielerin Diane Kruger, die in seinem Film "Inglourious Basterds" mitspielte, schon einmal einen Schauspieler gefeuert haben, der keinen Stift zur Probe mitbrachte. Gegenüber der Klatschseite "Page Six" der "New York Post" klärt Tarantino jetzt auf, dass er zwar noch niemanden dafür gefeuert hat, es jedoch nicht gerne sehen würde, wenn ein Schauspieler nicht vorbereitet ist. "Ich weiß zwar nicht genau, was sie damit meint, aber jeder Schauspieler, der zu einer Probe erscheint, ohne einen Stift für Notizen dabei zu haben, ist nicht professionell genug, um in meinem Film mitzuspielen. Und er ist es auch nicht wert, einen meiner Charaktere zu verkörpern", gibt sich der 50-Jährige streng. "Dafür sind Vorsprechen da: Man testet die Schauspieler und wenn sie nicht gut genug sind, wird man sie wieder los. Das ist mein Job, ich gehe sicher, dass ich die richtigen Leute heraussuche", stellt Tarantino fest, der mit "Inglourious Basterds" Christoph Waltz zu internationalem Ruhm verhalf.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.