Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Sandra Bullock
Sandra Bullock
© BANG Showbiz

Sandra Bullock: Schluss mit Romantikkomödien

"Das Spektrum hat sich erweitert, und wir sind jetzt nicht mehr zu stoppen"

Bullock wünscht sich neue Komödien

Die Schauspielerin, die ab dem 4. Juli neben Melissa McCarthy in der Komödie 'Taffe Mädels' zu sehen ist, verliebt sich in ihrer Rolle - im Gegensatz zu früheren Filmen - nicht in einen Mann. Auf Romantikkomödien hat die Oscar-Preisträgerin nämlich keine Lust mehr. "Für Frauen wie mich, die Komödien mögen, war es lange Zeit die einzige Chance, in romantischen Komödien mitzuspielen. Zumindest fürs Mainstream-Kino wurde nichts anderes produziert, weshalb ich schon vor Jahren keine Lust mehr darauf hatte und weitere Romantikkomödien ablehnte", erklärt Bullock im Interview mit 'Ticket'. Schließlich habe sie dann angefangen "nach einer Buddy-Komödie für zwei Frauen zu suchen", war damit aber nicht erfolgreich, da es nur Drehbücher für Männer gab. "Also sagte ich mir, lasst uns eines davon einfach mit Frauen in den Hauptrollen umschreiben. Für uns ist das eine Chance, dass sich etwas ändert, und es hat auch schon begonnen. Frauen müssen nicht mehr nur in Romantikkomödien auftreten, um komisch sein zu dürfen. Das Spektrum hat sich erweitert, und wir sind jetzt nicht mehr zu stoppen."Bullock selbst hat als erfolgreiche Schauspielerin mittlerweile bei ihren Rollen auch Mitspracherecht. "Wenn ich merke, dass sich etwas nicht richtig anfühlt, dann weigere ich mich auch und sage, weder ich noch meine Figur würde so vorgehen", versichert sie. "Mir geht es nicht darum, mich aufzuführen, aber man kann doch mal reflektieren, was ich und auch manche Freundinnen von mir über Frauen zu sagen haben."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.