Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Chris Hemsworth
Chris Hemsworth
© BANG Showbiz

Chris Hemsworth baute für "Rush" Muskeln ab

"Es war wie immer, nur in die andere Richtung"

Die Renn-Outfits waren zu eng

Dem stämmigen Schauspieler, der üblicherweise eher in actionreichen Rollen - zum Beispiel als Comic-Held Thor - zu sehen ist, blieb dabei nur wenig Zeit, um sich für das enge Rennfahrerkostüm in Form zu bringen, wie er im Gespräch mit 'Collider' erklärt. "Es war wie immer nur in die andere Richtung", plaudert der Leinwandheld, der sich dank seiner Rollen sonst eigentlich den Muskelauf- statt -abbau auf die Fahnen geschrieben hat. "Ich hatte nur eine so kurze Zeitspanne dafür, und jeder um mich herum lernte mich auch mal richtig übel gelaunt kennen." Dass sich der 30-jährige im Filmbusiness so etabliert hat, unterschiedliche Rollen gleichzeitig zu spielen, macht ihn derweil mehr als stolz.

"Ich muss mich selbst kneifen, so verrückt ist das. Teil von etwas so erfolgreichem wie 'Thor' oder 'Avengers' zu sein und dann trotzdem noch Filme wie 'Rush' zwischendurch machen zu können ist ein Traum - auch, dass ich die Freiheit zu wählen und Abwechslung reinzubringen. Das ist, als hätte ich im Lotto gewonnen", freut sich der Kraftprotz.

In 'Rush - Alles für den Sieg', der in Deutschland ab dem 3. Oktober zu sehen sein wird, geht es um die Rivalität des österreichischen Formel 1-Legende Niki Lauda - gespielt von Daniel Brühl - mit Hemsworths Figur James Hunt. Der Film lief als Beitrag beim Toronto Film Festival und ist in den Kritiken bislang überaus gut weggekommen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.