Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Jamie Dornan spielt Christian Grey

Rolle große Herausforderung

(24.10.2013) Jamie Dornan ersetzt Charlie Hunnam in der Verfilmung des Bestsellers.
Das Gerücht der letzten Woche hat sich bestätigt: Der nordirische Schauspieler Jamie Dornan ersetzt Charlie Hunnam in der Rolle des Christian Grey. Laut dem Hollywood Reporter sollen ursprünglich Dornan und der britische Schauspieler Christian Cooke gemeinsam mit Hunnam in Frage gekommen sein. Das Studio entschied sich dann allerdings für Hunnam, da er der "größere Name" war. Anfang der vergangenen Woche wurde berichtet, dass Hunnam "Fifty Shades of Grey" verließ, weil er "kalte Füße" aufgrund des "Medien- und Fanwahnsinns" bekommen hat. Inzwischen gab der Schauspieler an, sich aus familiären Gründen von dem Projekt verabschiedet zu haben.
Für die weibliche Hauptrolle bleibt nach wie vor Melanie Griffiths Tochter Dakota Johnson (The Social Network, 21 Jump Street) verpflichtet. Mit dabei ist außerdem Jennifer Ehle (TV-Serie "Stolz und Vorurteil", Zero Dark Thirty, The King's Speech), als Mutter von Anastasia Steele. Die britische Regisseurin Sam Taylor-Johnson (Nowhere Boy) wird den Film inszenieren, nach einem Drehbuch von Kelly Marcel (Saving Mr. Banks, TV-Serie "Terra Nova").


(13.09.2014) Fifty Shades wird nicht grotesk
Der Schauspieler wird in der Buchverfilmung des ersten Teils der Erotik-Roman-Reihe von E.L. James in der Hauptrolle zu sehen sein. In dem Streifen würde es ohne Zweifel zwar heiß hergehen - aber ohne dabei zu sehr über die Strenge zu schlagen. "Man muss etwas machen, das sich viele Leute ansehen können. Es wird nicht grotesk. Ich meine, auf manche Art wird [der Film] ein paar Grenzen überschreiten. Aber zur selben Zeit will man die Zuschauer auch an ihre Sitze fesseln. Man sollte das Publikum nicht abschrecken, es wird nicht hardcore", so Dornan im Interview mit "GQ".
Dem 32-Jährigen fiel es nicht schwer, die sexuell freizügigen Szenen mit seinem Co-Star Dakota Johnson zu drehen. "Ich habe vor so etwas nicht wirklich Angst. Es gehört zur Arbeit. Es ist seltsam, klar, aber es gehört zur Arbeit", so Dornan.1


(03.11.2014) "Es wird nicht Hardcore"
Jamie Dornan weigert sich, in "Fifty Shades of Grey" seinen Penis zu zeigen. Der 32-jährige steht für die Buchverfilmung der Erotik-Romane E. L. James von als Protagonist Christian Grey vor der Kamera - einem erfolgreichen Unternehmer mit dem Hang zu SM-Spielen. Jedoch ließ er sich vertraglich absichern, dass sein bestes Stück nicht gezeigt werden dürfe. Gegenüber dem britischen "The Observer"-Magazin gab er zu: "Es gab da ein paar Verträge, die besagten, dass mein, ähm... Schwanz nicht von den Zuschauern gesehen wird."
Als Dornan im dem Interview darüber informiert wurde, dass sein Co-Star Ewan McGregor berüchtigt dafür ist, sich vor der Kamera zu entblößen, antwortete er: "Ist er das? Naja, vielleicht hat Ewan einen beeindruckenderen Umfang."


(06.11.2014) Hilfe von einem Sex-Experten
Jamie Dornan holte sich für seine Rolle Hilfe von einem Sex-Experten. Hinter Dornan liegt viel Recherchearbeit in der Welt der Sado-Maso-Praktiken. Er gab zu, dass er solche sogar live beobachtete, um sich angemessen für die Rolle zu präparieren: "Dieser Typ kam mit einer sehr unterwürfigen Person [in den Raum], ich saß mit einem Bier in der Ecke und habe zugeschaut. Mein Fahrer war auf der anderen Seite der Tür, Gott weiß, was er sich gedacht hat." In dem Erotik-Thriller geht es um die heißen Sexpraktiken von "Grey" und "Anastasia Steel", die von Dakota Johnson verkörpert wird. Die Dreharbeiten waren sehr intim, weshalb der Schauspieler lange überlegt hat, die Rolle überhaupt anzunehmen. Seine Frau Amelia Warner war während der Dreharbeiten hochschwanger mit der nun elf Monate alten Tocher. Doch diese reagierte sehr verständnisvoll. Im Interview mit dem Magazin "Shortlist" erklärte er weiter: "Eine Menge Leute hätten absolute keine Nerven in ihrer dreißigsten Schwangerschaftswoche zu hören 'Schatz, wir gehen diese Woche für vier Monate nach Vancouver - wir werden ein kanadisches Baby haben und ich werde dort einen Film drehen, in dem ich zum Großteil nackt sein werde'. Das ist ein starkes Stück, aber meine Frau ist eine unglaubliche Person."


(03.01.2015) "Wir erzählen eine Liebesgeschichte"
Jamie Dornan nimmt seinen Film in Schutz. Der 32-jährige Schauspieler, der in der Filmadaption des Erotikromans von E. L. James als Unternehmer Christian Grey in der Hauptrolle zu sehen ist, findet, dass die Liebesgeschichte eine genauso große Rolle spielt, wie die Erotik. Im Interview mit dem britischen ELLE-Magazin erklärte er: "Ich verstehe, warum alle sagen, dass es frauenfeindlich ist, eine Frau zu fesseln und zu verhauen. Aber tatsächlich gibt es mehr unterwürfige Männer als Frauen. Sehr mächtige Männer. Das ist eine viel größere Szene, als ich es mir vorgestellt habe." Doch darauf liege der Fokus des Films überhaupt nicht. "Die Liebesgeschichte ist viel wichtiger als der 'BDSM'-Aspekt. Was ich sagen will, ist, dass wir eine Liebesgeschichte erzählen. Es kann nicht nur darum gehen, was in dem roten Raum passiert, das wäre kein Film. Da passiert so viel mehr", mahnte der Schauspieler an. Die heiß ersehnte Buchverfilmung 'Fifty Shades of Grey' kommt am 12. Februar 2015 endlich in die deutschen Kinos.

(09.01.2015) Jamie Dornan: Angst vor verrückten "Shades of Grey"-Fans
Der Schauspieler glaubt, dass die Fans ihn entweder lieben oder hassen werden und fürchtet sich vor irren Anhängern. "Ich will das eigentlich nicht sagen, aber ich habe Angst, wie John Lennon auf der Premiere des Films von einem Verrückten umgebracht zu werden", sagte er in der Februar-Ausgabe des Männermagazin "Details", "viele Leute sind sehr verärgert darüber, dass ich diesen Charakter spiele. Und ich bin jetzt Ehemann und Vater. Ich will noch nicht sterben." Der 32-Jährige ersetzt Charlie Hunnam als sexbesessenen Milliardär Christian Grey, weil dieser aufgrund von Terminschwierigkeiten absagen musste. Wenn der Film erfolgreich anläuft spielt er auch in den beiden weiteren Teilen mit. Nachdem er die Rolle bekommen hatte, wollte er sich "nicht mal in der Nähe von Computern aufhalten", weil er die Kritiken fürchtete. Obwohl er alles versuchte, drang dann doch etwas zu ihm durch: "Mein Agent sagte zu den Reaktionen nur, 'Ja, meist positiv'." Das ehemalige 'Calvin Klein'- Model sagte zudem, er sei sich bewusst, wie ein Großteil der Meinung zum Film sein wird. Er sei eben ein leichtes Ziel für die Medien und fügte aber lachend hinzu: "Und wenn ich dann ermordet werde, werden die Leute sagen,'Wow, ist das nicht unheimlich, wie er seinen eigenen Tod auf dem roten Teppich im 'Details' Magazin vorhergesehen hat?'"


(02.02.2015) Update
Jamie Dornan fühlte sich von seiner Rolle als Christian Grey in "Fifty Shades of Grey" herausgefordert. Der 32-jährige Schauspieler gab nun zu, dass es ihm schwer fiel, sich komplett in seinen Charakter in dem Erotikfilm zu versetzen. "Christian war eine riesige Herausforderung. Ich habe schon ein paar kranke, kranke Typen gespielt, Serienkiller und Charaktere, die Frauen nicht so behandelten, wie es die Gesellschaft für passend befindet. Aber das war bloß Fernsehen, Filme, das war nicht echt", erklärte er im Interview mit dem britischen "Glamour"-Magazin und fand weiter, "Ich hatte schon immer tiefen Respekt vor Frauen. Ich habe zwei Schwestern. Mein Vater war Geburtshelfer und Gynäkologe. Aber du musst etwas Sympathisches in jedem Charakter finden, den du spielst. Ich mag es, wie getrieben Christian ist. Dennoch glaube ich immer noch nicht, dass ich ihn mögen würde, wenn er ein echter Typ wäre und ich ihn treffen würde."

Dornan empfand seinen ersten Tag am Film-Set als surreal, wie er weiter erklärte: "Der erste Tag war wie eine außer-körperliche Erfahrung. Ich kam da an und sie sagten einfach 'Action!' und ich dachte bloß, 'Was zur Hölle passiert hier? Ich bin Vater. Was?'" Co-Star Dakota Johnson half dem Beau jedoch enorm, sich in anzüglichen Situationen wohl zu fühlen. "Ich hatte nie zuvor so eine intensive Leinwand-Beziehung mit einer anderen Schauspielerin. Wir respektieren uns und vertrauen einander sehr", verriet Dornan weiter.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.