Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Benno Fürmann
Benno Fürmann
© BANG Showbiz

Benno Fürmann ist Winnetou-Fan

"Als Kind habe ich die Filme mit meinen Freunden dauernd nachgespielt"

Der 41jährige Schauspieler ist bald in seinem ersten Western "In einem wilden Land" zu sehen und ist seit seiner Kindheit selbst ein großer Fan des Genres. "Ich gucke unheimlich gerne Western und gerade deshalb fand ich es so schön, als Deutscher mal durch Texas reiten zu können - auch wenn die Dreharbeiten in Südafrika stattfanden", verrät Fürmann dem 'Weser-Kurier'. Am liebsten schaute er dabei Klassiker wie 'Winnetou': "Gar keine Frage: Wenn 'Winnetou' lief, war der Fernseher bei uns zu Hause an. Als Kind habe ich die Filme mit meinen Freunden natürlich dauernd nachgespielt, ich war immer Indianer und bin tausend Mal erschossen worden und wieder aufgestanden." Auch reiten musste er in seiner Rolle als grausamer Offizier Graf Arnim von Hohenberg. Und obwohl er sagt, dass er hoch zu Ross sonst nie allzu viel Spaß hatte, gibt der Filmstar zu, diesmal sogar sehr gerne geritten zu sein. Er erzählt: "Am Ende der Dreharbeiten war ich traurig, dass ich das Pferd abgeben musste, weil wir eine richtige Beziehung entwickelt hatten." Auf die Frage, ob er den Streifen, in dem er in einigen brutalen Szenen zu sehen ist und sogar die Hand gegen das weibliche Geschlecht erhebt, seiner elfjährigen Tochter gezeigt hat, antwortet Fürmann: "Zuerst habe ich wegen einiger harter Szenen gezögert, aber ich glaube, die weiblichen Hauptfiguren, die sich auf eine kluge, leidenschaftliche Art und Weise durchsetzen, sind gute Leitbilder und sehr heutig gedacht. Ich liebe starke Frauen."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.