Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Berlinale 2014: 9. Forum Expanded

"What Do We Know When We Know Where Something Is?" - Das komplette Programm

52 Arbeiten aus 20 Ländern wurden für das 9. Forum Expanded ausgewählt. Die Ausstellung in ST. AGNES, dem ehemaligen Gemeindezentrum, dessen Kirchenraum Forum Expanded bespielt, befindet sich im Aufbau für die Eröffnung am 5. Februar.

In der dort gezeigten Installation "Afterimage" von Clemens von Wedemeyer bewegt sich eine Kamera tastend durch ein Requisitenlager in den Cinecittà Studios in Rom. Im Kirchturm sind Malak Helmys Tonaufzeichnungen einer Brieftaube zu hören, die ehemals bedeutende Orte an Ägyptens Mittelmeerküste angeflogen ist. In einer Videoarbeit von Judith Hopf beobachten wir die Flutung eines neo-bourgeoisen Familiendomizils, das überall stehen könnte, auch in Kreuzberg, wohin Forum Expanded neben dem Filmhaus am Potsdamer Platz in diesem Jahr seinen Schwerpunkt verlegt hat. Dies sind nur drei Beispiele, in denen der Frage nachgegangen wird, was wir eigentlich über die Welt erfahren, wenn wir etwas an einem bestimmten Ort lokalisieren.

Die meist mittellangen Filme und Videoarbeiten werden in Einzelprogrammen im Arsenal präsentiert. Dies gibt den individuellen Arbeiten den nötigen Raum und erlaubt ausführliche Diskussionen. Die Videoarbeiten sind zusätzlich zu festen Uhrzeiten in der Videolounge in der Berlinischen Galerie – Museum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur zu sehen.

Zwei Filme feiern ihre Kinopremiere auf der Leinwand des CineStar IMAX: "Everything That Rises Must Converge" von Omer Fast (Deutschland / USA) porträtiert den Alltag von vier Pornodarstellern im Splitscreen-Format. Yael Bartanas "Inferno" (Niederlande / USA) ist ein "historisches Preenactment" mit großer Wirkung – deshalb wird der 22-minütige Film alleine gezeigt und anschließend täglich im Arsenal 2 wiederholt.

Im Delphi präsentieren wir die filmische Umsetzung der Theaterinszenierung von Arnold Schönbergs "Pierrot Lunaire" unter der Regie des Kanadiers Bruce LaBruce. Mit ihm, der Hauptdarstellerin Susanne Sachsse und dem Dirigenten Premil Petroviç diskutiert Diedrich Diederichsen.

Erstmalig sind bei Forum Expanded Arbeiten der österreichischen Künstlerin Friedl vom Gröller zu sehen, die seit über 40 Jahren kurze 16mm-Filme dreht, in denen sie Momente und Gefühle festzuhalten versucht. Mit ihr diskutiert die Filmwissenschaftlerin Christa Blümlinger.

In der Black Box des Arsenal wird zudem die Installation "Fictions & Futures #1 – Happiness in the Abstract" von Minze Tummescheit und Arne Hector gezeigt, die sich mit dem Handel von Rohstoffen auf dem globalen Aktienmarkt befasst.

Der Frage "What Do We Know When We Know Where Something Is?" wird auch in drei Veranstaltungen nachgegangen, die sich mit Produktionsorten und der filmischen Konstruktion von Orten befassen: Der Filmemacher und ‑kritiker Mark Peranson (La última película, Mark Peranson und Raya Martin, Kanada / Dänemark / Mexiko 2013) und der Künstler und Filmemacher Morgan Fisher (Standard Gauge, USA 1984) sprechen darüber, welche Bedeutungsaufladung das im Verschwinden befindliche 35-mm-Filmmaterial derzeit erfährt, und in welchem Zusammenhang dies mit der Idee des Welt- bzw. des Strukturellen Kinos steht.

"Cairo - The Still and The Moving" ist der Titel einer Work-in-Progress-Präsentation mit anschließender Podiumsdiskussion. Gezeigt werden Ausschnitte aus The Vote, einem Porträt von vier Präsidentschaftskandidatinnen vor der ersten Wahl nach Beginn der Revolution in Ägypten. Die Regisseurinnen Hanan Abdalla und Cressida Trew (Kamerafrau des Forum Specials The Square) diskutieren mit der Square-Regisseurin Viola Shafik, deren Film Scent of Revolution ebenfalls als Special zu sehen ist.

Stephan Geene zeichnet mit seinem neuen Film umsonst ein Bild von Kreuzkölln, einem Kiez, der in den 25 Jahren nach dem Mauerfall aus Kreuzberg herausgewachsen ist und dabei einen Generationswechsel erfahren hat. Produziert wurde der Film in einem kollektiven Arbeits-zusammenhang, der ebenfalls dort zu verorten ist, unter anderem mit Karolin Meunier, der Produzentin Caroline Kirberg und dem Kameramann Volker Sattel, die beide an der Diskussion teilnehmen werden.

Die bereits angekündigte Präsentation von Filmen und Fragmenten der queeren Ikone Jack Smith, die das Jack Smith Archive der Gladstone Gallery, NY und Brüssel zur Verfügung stellt, läuft unter dem Titel "Jack Smith: Beyond the Rented World" im Hebbel am Ufer (HAU 1) und in der Berlinischen Galerie. Im HAU 1 wird der Musiker John Zorn zu einigen Filmen des Programms Platten aus der Sammlung von Jack Smith auflegen. Marc Siegel moderiert die Gespräche mit dem Restaurator der Filme, Jerry Tartaglia, John Zorn sowie Ken und Flo Jacobs, die nicht nur Zeitgenossen von Jack Smith waren: Ken Jacobs ist im Forum und im Forum Expanded mit 3D-Filmen vertreten, die das frühe Kino mit dem Kino der Avantgarde und dem Heute verbinden.

In Zusammenarbeit mit der Allianz Kulturstiftung präsentiert Forum Expanded den zweitägigen Kongress "Think:Film No. 2 –"What Do We Know When We Know Where Something Is?". Galerie, Museum, Theater oder Kino - die Diskussion um das Verhältnis des Films zu anderen Künsten orientiert sich maßgeblich an Raum- und Ortsbegriffen. Wo kommt ein Film her und wo wird er gezeigt? Die Frage stellt sich nicht nur in Bezug auf das künstlerische Umfeld, sondern auch auf die nationalstaatliche Zuordnung. In Zeiten hybrider Formen, transnationaler Koproduktionen, historischer und politischer Verschiebungen lässt sie sich jedoch kaum noch beantworten. Ihre Teilnahme bereits zugesagt haben Vinzenz Hediger, Tarek Elhaid, Jahman Oladejo Anikulapo, Viola Shafik, Ute Holl, Rania Stephan, Laura Mulvey, Gertrud Koch, Gregor Stemmrich, Henriette Huldisch, Jörn Schaffaf, Heinz Emigholz, Ala Younis, Heba Amin, Malak Helmy, Marc Siegel, Roy Dib, Renate Lorenz, Bouchra Khalili, Dennis Lim, Irit Neidhardt, Maha Maamoun und Tamer El Said.

Abschließend wird erstmalig im Rahmen von Forum Expanded der Think:Film Award verliehen. Der Jury gehören Mohamed Beshir, Marcel Schwerin und Ala Younis an.

Forum Expanded wird kuratiert von Stefanie Schulte Strathaus (Leitung), Anselm Franke, Nanna Heidenreich, Bettina Steinbrügge und Ulrich Ziemons.

Künstlerliste / Filmprogramm

Gheith Al-Amine The Sheikh Imam Project (Libanon)
Monira Al Qadiri Behind the Sun (Kuwait)
Kush Badhwar Blood Earth (Indien)
Wojciech Bąkowski Pogorszenie Widzenia (Polen)
Yael Bartana Inferno (Niederlande / USA)
Mareike Bernien, Kerstin Schroedinger Rainbow's Gravity (Deutschland / Großbritannien)
Felipe Bragança, Helvécio Marins Jr. Fernando que ganhou um pássaro do mar (Portugal / Brasilien)
Bruce LaBruce Pierrot Lunaire (Deutschland / Kanada)
Roy Dib Mondial 2010 (Libanon)
Omer Fast Everything That Rises Must Converge (Deutschland / USA)
Philipp Fleischmann Main Hall (Österreich)
Dani Gal Wie aus der Ferne (Deutschland / Österreich)
Stefanie Gaus / Volker Sattel Beyond Metabolism (Deutschland)
Stephan Geene umsonst (Deutschland)
Friedl vom Gröller: Ma Peau Precieuse/ Guilty until proven innocent/ 66, Rue Stephenson / Poetry for Sale/ Kirschenzeit/ Nec Spe Nec Metu/ Im Wiener Prater/ Das neue Kostüm / Warum es sich zu leben lohnt (Österreich)
Juliane Henrich schleifen (Deutschland)
Margaret Honda Spectrum Reverse Spectrum (USA)
Shambhavi Kaul Mount Song (Indien / USA)
Chris Kennedy Brimstone Line (Kanada)
Marie Losier Bim, Bam, Boom, Las Luchas Morenas (USA / Dänemark / Mexiko)
Maha Maamoun Shooting Stars Remind me of Eavesdroppers (Ägypten)
Marcin Malaszczak Orbitalna (Deutschland / Polen)
Ahmed Mater Leaves fall in all Seasons (Saudi Arabien)
Laura Mulvey / Faysal Abdullah / Mark Lewis 23rd August 2008 (Großbritannien)
Jasmina Metwaly From behind of the monument (Ägypten)
Joe Namy Half Step (Libanon)
Jakrawal Nilthamrong Stone Cloud (Thailand)
Branwen Okpako Fluch der Medea (Deutschland)
Amie Siegel Provenance / Lot 248 (USA)
The Youngrrr Another Colour TV (Indonesien)

Jack Smith
Milkbath Scene from Normal Love / Boiled Lobster of Lucky Landlady Lagoon / In the Grip of the Lobster / Exotic Landlordism / Overstimulated / Hamlet in the Rented World (A Fragment) / Gems, Clips and Shorts (USA)

Ausstellungen

ST. AGNES
Heba Amin Project Speak2Tweet: Case Study #1 (Ägypten)
Hannes Böck Fünf Skulpturen aus den ägyptischen Heiligtümern im Museo del Sannio, Benevento: n. 252 Hockender Pavian, Diorit; n. 253 Falke, Amphibolit; n. 255 Falke, Gabbro; n. 256 Hockender Pavian, Diorit; n. 280 Apis-Stier, Diorit. (Österreich)
Azin Feizabadi Chronicles from Majnun until Layla - Stage #1 & #2 (Iran / Deutschland)
Robert Fenz Tea (USA)
Malak Helmy Music for Drifting (Ägypten)
Judith Hopf Lily's Laptop (Deutschland)
Ken Jacobs A Primer in Sky Socialism (USA)
Jakrawal Nilthamrong Hangman/ INTRANSIT (Thailand)
Firas Shehadeh Guerilla 8-bit (Jordanien)
Clemens von Wedemeyer Afterimage (Deutschland)

Botschaft von Kanada – Marshall McLuhan Salon
Tyler Hagan In the Similkameen (Kanada)

Black Box im Filmhaus

Minze Tummescheit / Arne Hector Fictions and Futures #1 - Happiness in the Abstract (Deutschland / Norwegen)


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.