VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Ben Affleck in "Batman vs. Superman"

Batman wird kein zweiter Daredevil

Nachdem bekannt wurde, dass Ben Affleck als Batman in "Batman vs. Superman" auftreten wird, musste der Schauspieler einiges an Spott und Hass einstecken. Sogar eine Online-Petition, mit der die Besetzung rückgängig gemacht werden soll, wurde eingerichtet. In einem Interview mit dem Playboy gestand Affleck nun, dass er sich selbst am Anfang ebenfalls für unpassend hielt: "Als sie mich fragten, ob ich Batman spielen würde, sagte ich ihnen, dass ich mich in der Rolle nicht sehe und dass ich das ablehnen muss. Sie sagten, ich würde sehr gut zu der Art und Weise passen, in der sie den Charakter angehen und baten mich, mir anzusehen, was der Autor und Regisseur, Zack Snyder, gerade macht. Das Material war unglaublich... Es war eine einzigartige Interpretation von Batman, die dennoch mit der Mythologie übereinstimmt. Es hat mich gereizt. Plötzlich sprach ich für den Charakter vor. Wenn die Leute es sehen wird es mehr Sinn machen als jetzt oder sogar mehr als für mich am Anfang."
Über die negativen Fanreaktionen ist Affleck sich bewusst. "Ich weiß, dass ich durch das Internet vorbelastet bin. Wenn ich denken würde, das Resultät wäre ein neuer "Dardevil", wäre ich auch da draußen und würde gegen mich selbst protestieren", verriet er lachend. "Warum würde ich einen Film drehen, wenn ich nicht glauben würde, dass er gut wird und ich darin gut sein könnte?"
Affleck bestätigte außerdem, dass sein Batman eine ältere Inkarnation des Superhelden wird und daher keine Konkurrenz zu Christan Bales Version darstellt: "Ich will nicht zu viel verraten, aber die Idee für den neuen Batman ist, ihn in einer Art neu zu definieren, die nicht gegen Bales und Chris Nolans Batman antritt, aber dennoch im Batman-Universum existiert. Es wird eine ältere und weisere Version, vor allem in seiner Beziehung zu Henry Cavills Superman-Charakter."
Die Dreharbeiten sollen in den kommenden Monaten in den Michigan Motion Studios in Pontiac stattfinden. 29.01.2014 von Sira Brand


(16.09.2014)" Ich sagte ihnen, dass ich mich in der Rolle nicht sehe"
Ben Affleck denkt, dass er bei den Dreharbeiten zu "Batman v Superman: Dawn of Justice" einiges lernen kann. Der 42-jährige Schauspieler erhofft sich vor allem, dass ihn die Erfahrung, bei einem solch gigantischen Blockbuster mitzuarbeiten, als Filmregisseur weiter voranbringt. "Einem solch riesigen Film ausgesetzt zu sein, kommt einer Ausbildung gleich", so der Regisseur des oscarprämierten Thrillers "Argo". Affleck glaubt, dass ihm durch die Rolle wieder die Möglichkeit eröffnet wird, eigene Projekte ins Leben zu rufen. "Ich hoffe, das stimmt. Man denkt immer über das Momentum nach, das man sich mit seiner Karriere aufbauen will. Auf der einen Seite denkt man darüber nach, was einen interessieren könnte. Auf der anderen Seite denkt man darüber nach, wie man sich selbst die Möglichkeit gibt, diese Dinge [eigene Filme] zu machen?", so der Hollywoodstar gegenüber dem Culture-Magazin weiter.

(06.10.2014) Update
Ben Affleck hat versichert, dass "Batman V Superman: Dawn of Justice" ganz anders als "Daredevil" sein wird. Der Schauspieler stand schon einmal als Superheld vor der Kamera - 2003 als blinder Daredevil in dem gleichnamigen Film, der von Kritikern wie Fans zerrissen wurde. Nun tritt der 42-Jährige als Batman in die Fußstapfen von Christian Bale. Mit seinem ersten Auftritt als Comic-Held soll der heiß erwartete Blockbuster nichts zu tun haben. "Natürlich bereue ich 'Daredevil' auch. Ich bereue die Filme, bei denen ich denke, dass sie nicht richtig gemacht wurden. Also wenn ich denken würde, dass wir hier ein 'Daredevil'-Remake drehen, dann wäre ich der Erste, der streikt", beruhigt der Hollywoodstar die Fans im Interview mit NPR. "Ich gehe hart mit mir ins Gericht. Ich habe hohe Anforderungen [an mich]. Ich will exzellente Arbeit abliefern. Ich habe zwar nicht immer Erfolg, aber ich denke, man muss diese Motivation haben."
"Batman V Superman: Dawn of Justice" wird voraussichtlich im Mai 2016 anlaufen. In der Rolle des Superman wird wieder Henry Cavill zu sehen sein.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.