Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Charlize Theron
Charlize Theron
© BANG Showbiz

Charlize Theron hatte Todesangst am "Million Ways to Die"-Set

"Ich dachte nur 'Ich werde bei diesem Film sterben!'"

Charlize Theron dachte, sie stirbt am Set von "A Million Ways to Die in the West". Die 38-jährige Schauspielerin verkörpert in der Westernkomödie die Frau eines schießwütigen Banditen. Die Dreharbeiten fanden in der Einöde New Mexikos statt und Theron glaubte, die Dreharbeiten wegen der großen Hitze dort nicht zu überleben. Auf die Frage, was das Schöne für sie daran war, in dem Staat zu filmen, erklärt sie 'Collider.com': "Es ist ein wunderschöner Ort... Aber ich würde nicht zwangsläufig wieder dort filmen wollen. Das Wetter war einfach unglaublich. Es hat sich angefühlt, als befinden wir uns im biblischen Zeitalter und würden wegen des Wetters einen grauenvollen Tod erleiden." Eines Tages warnte sie ihr Co-Star Seth MacFarlane, der in dem Streifen einen gutmütigen Schafzüchter spielt, per SMS vor der unglaublichen Hitze. Theron erklärt: "Da war eine Nacht, in der wir drehten, und Seth vor mir das Set verließ und ich bekam eine Nachricht von ihm in der ungefähr stand 'Die Straße schmilzt weg. Verlasse sofort deinen Trailer und fahr los'. Ich dachte nur 'Ich werde bei diesem Film sterben!'" "A Million Ways to Die in the West" startet am Donnerstag (29. Mai) in den deutschen Kinos. In der Komödie geht es um den feigen und ängstlichen Schafer Albert, der sich in die Frau (Theron) des Banditen (Liam Neeson) verliebt. Als dieser herausfindet, dass ein anderer hinter seiner Angetrauten her ist, ist er rasend vor Wut und Albert muss endlich seinen Mann stehen.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.