Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Star Wars Episode VII": Dreharbeiten gestoppt!

Fortsetzung der Dreharbeiten

Harrison Ford muss sich nach dem Unfall am Set von "Star Wars: Episode VII" vorerst schonen und wird angeblich acht Wochen der Dreharbeiten verpassen. Der 71-jährige Schauspieler musste am Donnerstag (12. Juni) mit einem Rettungshubschrauber ins John Radcliffe Hospital in Oxford gebracht werden. Beim Dreh in den Pinewood Studios in der Nähe von London war er von einer umfallenden Metalltür verletzt worden und brach sich den Fuß. Ein Produktionsmitarbeiter verriet der britischen Zeitung 'Daily Mirror': "Momentan sieht es so aus, als würde Harrison sechs bis acht Wochen nicht ans Set zurückkehren. Aber Hauptsache, es geht ihm gut." Die Filmbosse versuchen nun, den Drehplan zu ändern und wollen die Szenen mit Ford als Han Solo später vollenden: "In den ersten zwei Tagen nach dem Unfall war es schwer, konkret zu planen. Aber jetzt können wir loslegen und einige Szenen vorziehen und andere nach hinten schieben. Das ist kein Weltuntergang. Wir gehen davon aus, dass wir den Zeitplan der Dreharbeiten weiterhin einhalten können." In einem Statement von J. J. Abrams Sprecher hieß es, man hoffe "den Fans bald positive Nachrichten" geben zu können. (16.06.2014)

UPDATE: Harrison Fords Verletzung am Set war offenbar schlimmer als anfangs bekannt. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass sich der Schauspieler, der in der neuen Episode des Weltraum-Abenteuers wieder als Han Solo vor der Kamera steht, bei einem Unfall am 12. Juni nicht nur den Knöchel sondern sogar das Bein brach. Fords Pressesprecherin Ina Treciokas habe am Donnerstag (19. Juni) bestätigt, dass der Schauspieler sich nach einer Operation nun auf dem Weg der Besserung befinde und schon bald an Reha-Maßnahmen teilnehmen werde: "Es geht im gut und er freut sich schon darauf, wieder ans Set zurück zu kehren." Die Dreharbeiten zu 'Star Wars: Episode VII' werden auch in Fords Abwesenheit weitergehen, damit der geplante Kinostart im Dezember 2015 eingehalten werden kann. Neben Harrison Ford kehren auch Carrie Fisher und Mark Hamill in ihren bekannten Rolle als Prinzessin Leia Organa und Luke Skywalker zurück. Außerdem konnten die Produzenten Oscarpreisträgerin Lupita Nyong'o ('12 Years A Slave') und Oscar Isaac ('Inside Llewyn Davis') gewinnen. (20.06.2014)

UPDATE: Die Verletzung von Harrison Ford könnte den Filmstart von 'Star Wars: Episode VII' verzögern. Der Schauspieler wurde erst vergangene Woche in ein Krankenhaus geflogen, nachdem er sich bei den Dreharbeiten zu dem siebten Teil der Reihe an einer hydraulischen Tür verletzte. Obwohl bestätigt wurde, dass der Darsteller von Han Solo nach einem Beinbruch für acht Wochen ausfällt, behauptet Disney, dass die Arbeiten an dem Film weiterhin im Zeitplan seien. Gerüchte sprechen jetzt allerdings gegen die pünktliche Fertigstellung, wie 'Jedi News' berichtet. Demnach habe gestern (23. Juni) eine Krisensitzung in den 'Pinewood Studios' stattgefunden, wo aktuell gedreht wird. Eine offizielle Bestätigung von 'Lucasfilm', 'Bad Robot' oder 'Disney' gibt es bisher jedoch noch nicht. (24.06.2014)

UPDATE: Oscar Isaac könnte in 'Star Wars: Episode VII' nun doch eine größere Rolle spielen als gedacht. Da sich Harrison Ford am Set ein Bein brach und nun auszufallen droht, wird der Part des 'Inside Llewyn Davis'-Stars erweitert. Ein Insider verriet der 'New York Post': "Sie verstärken Oscars Rolle, nun da Harrison verletzt ist." Welche Figur Isaac verkörpern wird, ist noch nicht klar, doch es gibt Vermutungen, dass er als einer von Han Solos Nachkommen oder sogar sein Sohn zu sehen sein wird. Fords Verletzung stellt 'Lucasfilm' und 'Disney' vor Schwierigkeiten. Er könnte bis zu sechs Monate ausfallen und die Filmmacher müssen sein Fehlen kompensieren. Obwohl 'Disney' zuletzt versicherte, dass die Dreharbeiten weitergingen und Ford lediglich sechs bis acht Wochen nicht arbeiten könne, könnte das ehrgeizige Projekt vor einem Dilemma stehen, wenn die Genesung länger dauert. Das Skript konzentriert sich stark auf Fords Figur, was Regisseur J.J. Abrams die Wahl lässt, die Produktion zu pausieren oder Änderungen an der Vorlage vorzunehmen. "Die Arbeiten zu stoppen ist unmöglich. Die grundsätzliche Handlung wird beibehalten", so der Insider weiter. Um den Prozess auch ohne Ford voranzutreiben, würde die Reihenfolge, in der die Szenen gedreht werden, geändert. Noch gilt Dezember 2015 als Starttermin für den langersehnten Blockbuster. (26.06.2014)

UPDATE: Dreharbeiten abgebrochen
Die Dreharbeiten zu "Star Wars: Episode VII" sind nach der schweren Verletzung von Hauptdarsteller Harrison Ford nun doch vorerst gestoppt worden. Am Sonntag (06. Juli) gab der Filmkonzern Disney bekannt, dass zwei Wochen lang nicht gedreht werde. Der 71-jährige Hollywoodstar, der wieder die Rolle des Han Solo übernimmt, hatte sich Mitte Juni am Set an einer hydraulischen Tür verletzt und fällt wegen eines Beinbruchs insgesamt acht Wochen aus. Die Hälfte seiner Behandlungszeit hat Ford mittlerweile geschafft und er befindet sich auf dem Weg der Besserung. Sein langjähriger Fitnesstrainer Jake Steinfeld erklärte am Wochenende gegenüber der Promi-News-Seite 'TMZ': "Er kommt gerade in Form. Er fühlt sich großartig und ist in guter Behandlung." Trotz der nun angesetzten Drehpause soll es zu keiner Verzögerung bei dem Kinostar-Termin kommen, heißt es. Somit wird 'Star Wars: Episode VII' weiterhin wie geplant am 17. Dezember 2015 anlaufen. (07.07.2014)

UPDATE: Harrison Ford kann wieder ohne Hilfe laufen
Harrison Ford ist auf dem Weg der Besserung. Der 72-jährige Schauspieler hatte die Dreharbeiten zu 'Star Wars: Episode VII' zuletzt unterbrechen müssen, nachdem er sich Mitte Juni am Set in London an einer hydraulischen Tür verletzt und sich das Bein gebrochen hatte. Nun sei er zumindest wieder in der Lage ohne fremde Hilfe zu laufen, berichten verschiedene US-Medien. Ford sei nach seiner Operation zurück in die USA geflogen, wo er seine Erholungsphase gestartet hatte. Am Montag (28. Juli) wurde er in Santa Monica in Kalifornien gesehen, wie er ohne Beinprothese oder Krücke zurechtkam. Nur sein linkes Fußgelenk sei in eine leichte Bandage gewickelt gewesen. Der Hollywoodstar, der im neuen 'Star Wars'-Abenteuer wieder die Rolle des Han Solo übernimmt, sorgte mit seiner Verletzung und dem damit verbundenen achtwöchigen Ausfall für eine Unterbrechung der Dreharbeiten. Anfang Juli gab der Filmkonzern Disney bekannt, dass im August zwei Wochen lang nicht gedreht werde, um J.J. Abrams Zeit zu geben, das Skript zu überarbeiten. An dem Kinostarttermin soll sich allerdings nichts ändern. (30.07.2014)

UPDATE: Fortsetzung der Dreharbeiten
Harrison Ford hat sich von seinem Unfall am Set zum neusten Streifen der legendären "Star Wars"-Saga erholt. Damit können die Dreharbeiten für den lang ersehnten siebten Teil der Science-Fiction-Saga endlich fortgesetzt werden. Erst vergangenen Monat erlitt der 72-Jährige einen unglücklichen Unfall und musste sogar am Bein operiert werden. Dies sorgte für eine vorübergehende Einstellung der Dreharbeiten. Berichten des "Hollywood Reporter" zufolge ist Ford nun wieder genesen und kann die Arbeiten in den britischen "Pinewood" Studios wieder aufnehmen. Zu einer Verzögerung des Filmstarts von "Star Wars Episode VII" im Dezember 2015 soll es jedoch nicht kommen. Die Stars der originalen "Star Wars"-Triologie, Harrison Ford, Carrie Fisher und Mark Hamill werden in ihre bekannten Rollen zurückkehren. Auch wieder vor der Kamera stehen Anthony Daniels, Kenny Baker und Peter Mayhew. Ergänzt wird die legendäre Besetzung durch "Herr der Ringe"-Star Andy Serkis, Adam Driver, Oscar Isaac, Domhnall Gleeson, John Boyeha, Max von Sydow und Daisy Ridley. Ford erschien erst kürzlich im neuen Action-Streifen "The Expendables 3" an der Seite von Hollywoodstar Sylvester Stallone. Der verriet, wie sehr er den "Han Solo"-Darsteller schätzt: "Harrison ist ein sehr isolierter, intelligenter und sehr lustiger, geistreicher, trockener Humorist."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.