Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Lupita Nyong'o
Lupita Nyong'o
© BANG Showbiz

Lupita Nyong'o: "Der rote Teppich fühlt sich wie ein Kriegsgebiet an"

Oscar-Preisträgerin findet Preisverleihungen kräftezehrend

Lupita Nyong'o bezeichnet den roten Teppich als "Kriegsgebiet". Die '12 Years A Slave'-Darstellerin wurde zuvor eingehend vor der Dauer und dem Blitzlichtgewitter der Preisverleihungen gewarnt. Doch die schöne Schauspielerin unterschätzte trotzdem, wie kräftezehrend so eine Zeremonie wirklich sein kann. In der US-amerikanischen Ausgabe der 'Vogue' verrät sie: "Alle haben gesagt 'Mach dich auf was gefasst, Lupita! Hab einen Müsliriegel in deiner Tasche.' Ich habe überhaupt nicht verstanden, was die meinten. Erst als mein Körper nach dieser extremen Erfahrung wirklich am Limit war [habe ich es verstanden]. Nichts kann dich auf die Award-Jahreszeit vorbereiten." Den roten Teppich würde die 31-Jährige am liebsten ganz auslassen. "Der rote Teppich fühlt sich wie ein Kriegsgebiet an. Aber du kannst nicht fliehen oder kämpfen; man muss einfach stehenbleiben und es hinnehmen", sagt Nyong'o weiter. Der Erfolg fühle sich für sie immer noch ungewohnt an - als sei er plötzlich über Nacht gekommen: "Menschen, die früher noch so weit entfernt waren, standen auf einmal vor mir und erkannten mich, bevor ich sie erkennen konnten."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.