Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Rosemary Murphy with Jane Fonda in 'Any Wednesday'
Rosemary Murphy with Jane Fonda in 'Any Wednesday'
© BANG Showbiz

Rosemary Murphy ist tot

Schauspielerin verstarb mit 87 Jahren

Die in München geborene Schauspielerin Rosemary Murphy ist 1962 mit ihrer Rolle als Maudie Atkinson in "Wer die Nachtigall stört" an der Seite von Gregory Peck bekannt geworden. Ihr Manager beklagte jetzt gegenüber 'The Hollywood Reporter' ihren Tod am Samstag (05. Juni). Murphy litt an Speiseröhrenkrebs.
Ihre Schauspielkarriere begann auf der Theaterbühne. Drei Tony-Award-Nominierungen als Haupt- oder Nebendarstellerin zeugten von ihrem Talent. In den 70ern gewann sie einen Emmy für ihr Portrait von Franklin D. Roosevelts Mutter in der Miniserie 'Eleanor and Franklin'. Eine weitere Emmy-Nominierung folgte für ihre Arbeit an dem Sequel 'Eleanor and Franklin: The White House Years'. Murphy hatte außerdem Auftritte in vielen bekannten Serien, wie 'Columbo', 'Magnum', 'Mord ist ihr Hobby', 'Law and Order' und 'Frasier'. Auch für aktuelle Kinoproduktionen war sie gefragt. Unter anderem spielte sie 2007 neben Philip Seymour Hoffman in 'The Savages' und 2009 im Horrorstreifen 'After Life' zusammen mit Christina Ricci und Liam Neeson. Zuletzt sah man sie in 'The Romantics' als Grandma Hayes. Murphy hinterlässt vier Kinder aus ihrer Ehe mit dem britischen Schauspieler Reginald Marsh.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.