Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Juvenile Jungle - Filme von Ko Nakahira

1. bis 30. August 2014 im Kino Arsenal

Ko (Yasushi) Nakahira (1926–1978) gehört neben Kollegen wie Nagisa Oshima und Yasuzo Masumura zu den wichtigsten Erneuerern des japanischen Kinos in der Nachkriegszeit. Im westlichen Ausland wird sein Werk zumeist auf sein Debüt, das Jugenddrama JUVENILE JUNGLE (in Deutschland als "Die Gelbe Venus von Kamakura" in den Kinos) reduziert, dessen unkonventionelle Gestaltung 1956 das japanische Kino-Establishment herausforderte – und das nicht nur für die japanische, sondern auch für die französische Neue Welle ein wichtiger Bezugspunkt wurde; François Truffaut ließ sich von dem Film zu einer Eloge auf die jugendliche Unbekümmertheit hinreißen: "Die Jugend ist in Eile, ist ungeduldig, sie platzt aus allen Nähten vor lauter konkreten Ideen. Junge Filmemacher müssen ihre Filme mit manischem Tempo machen."
Nakahira ist Truffauts Anspruch auch in seiner weiteren Karriere treu geblieben. Für die Produktionsfirma Nikkatsu drehte er in den 50er und 60er Jahren in atemberaubender Geschwindigkeit Film um Film ab, später arbeitete er unter anderem in Hongkong für die Shaw Brothers. Sein Werk bewegt sich quer durch alle Genres: Komödien, Melodramen, Action- und Erotikfilme. Schwer zu erklären ist, warum diese Filme außerhalb Japans bislang komplett unbekannt geblieben sind: Sichtbar wird in ihnen ein Kino, das sich in Form wie Inhalt der Freiheit verschreibt, das die erzählerischen und stilistischen Fesseln des kommerziellen Erzählkinos ebenso attackiert wie die beengende kleinbürgerliche Lebenswelt und Sexualmoral der japanischen Nachkriegsgesellschaft: Das Begehren gerade der jungen Generation lässt sich nicht mehr einrahmen, weder von den Grenzen der Einstellung, noch von den Vorgaben der tradierten Familienideologie.

In Zusammenarbeit mit der Japan Foundation Tokio/Köln präsentiert das Arsenal eine Auswahl von acht Filmen, die der ersten Karrierehälfte Ko Nakahiras entstammen.

Fr 1.8., 20h & Fr 8.8., 21.15h: Danger's Where The Money Is
Sa 2.8., 19h & Sa 23.8., 19h: Who's The Real Killer?
Mi 6.8., 20h & Fr 8.8., 19.30h: Die gelbe Venus von Kamakura
Sa 9.8., 21.15h & Sa 30.8., 21h: Bright Sea
Di 12.8., 20h & Fr 22.8., 21h: Whirlpool Of Flesh
Fr 22.8., 19.30h & Sa 30.8., 19h: A Secret Rendezvous



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.