Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Annette Frier
Annette Frier
© BANG Showbiz

Annette Frier: "Liebeskummer" wegen "Danni Lowinski"

"Es war vergleichbar mit einer Liebesbeziehung..."

Annette Frier ist seit 2010 als gutmütige Anwältin Danni Lowinski, die sich für die Rechte der kleinen Leute einsetzt, in der gleichnamigen Serie auf Sat.1 zu sehen. Gestern (21. Juli) startete die fünfte und finale Staffel der deutschen Erfolgsserie. Der Schauspielerin fiel es schwer, sich von ihrer Rolle zu verabschieden. "Es war vergleichbar mit einer Liebesbeziehung, die mit schrecklichem Liebeskummer endet", sagt Frier gegenüber dem Magazin 'Ok!'. Nach den Dreharbeiten zog sich die Blondine erst einmal in den wohlverdienten Urlaub mit ihrer jungen Familie zurück. "Ich habe meine Freizeit genossen", sagt sie über die sechs Wochen Entspannung. "Danni Lowinski" konnte Kritiker und Fans gleichermaßen überzeugen. Auch im Ausland kommt die Anwalts-Serie gut an: In Belgien und den Niederlanden wurde das Format sogar adaptiert. Ursprünglich hätte die Sendung sich eigentlich in Berlin und nicht in Köln abspielen sollen. Doch hätte man dort auf "Lukas-Podolski-Zitate" wie "Fußball ist wie Schach - nur ohne Würfel" verzichten müssen. Wie sie dem 'Spiegel' augenzwinkernd verrät, hätte die Serie ohne die Weisheiten des Kölner Fußballers einfach "nicht funktioniert". Als Nächstes wird Frier in der TV-Produktion "Schlikkerfrauen" zu sehen sein, ein Sendetermin steht noch nicht fest.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.