Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Armin Mueller-Stahl
Armin Mueller-Stahl
© Bang Showbiz

Armin Mueller-Stahl: Rückzug von der Leinwand

Schauspieler will sich ab sofort der Kunst widmen

Armin Mueller-Stahl möchte keine Filme mehr drehen. Der deutsche Schauspieler, der auch in internationalen Blockbustern wie "Illuminati" und "The International" mitspielte, kehrt der Kinoleinwand den Rücken zu und möchte sich der Kunst widmen. "Ich will malen. Es kommen vier oder fünf Ausstellungen. Es kommen einige Konzerte. Und ich habe keine Pläne mehr Filme zu machen", erklärt er in einem Interview mit der 'Bild'. Ausbleibende Angebote seien aber nicht der Grund - er habe erst kürzlich ein Angebot von Oscarpreisträger Christopher Plummer erhalten. "Aber ich habe abgesagt", verrät er, "sie boten mir sogar das Doppelte an Geld an." Der 83-Jährige kündigte sein Karriereende nur kurz vor seiner Auszeichnung mit dem "Lifetime Achievement Award" beim Filmfest in Locarno an, mit dem er seine insgesamt fünfte Auszeichnung für sein Lebenswerk erhielt.
Nach einem Karrierestart in Ostdeutschland konnte der sich selbst als "Brad Pitt der DDR" bezeichnende Star schnell Fuß in den USA fassen und war 1997 mit "Shine - Der Weg ins Licht" sogar für einen Oscar als Bester Schauspieler nominiert. Doch in Filmproduktionen sieht er ein "Auslaufmodell". Er sagt: "Im Film sind Sie gefesselt. Sie sind abhängig von Regisseur, Drehbuch, Kollegen. Die Malerei ist der einzige Moment, wo ich wirklich fliege. Da bin ich frei."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.