Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Lucy - Luc Besson
Lucy - Luc Besson
© Universal Pictures International Germany © Jessica Forde

Luc Besson hinterfragt die Realität

Er will seine Zuschauer mit "Lucy" zum Nachdenken bringen

Der Regisseur verriet jetzt, dass der Film sein Publikum dazu bringen will, zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden. In dem Actionstreifen erlangt Scarlett Johansson Zugriff auf 100% ihrer kognitiven Fähigkeiten. Die Zuschauer sind dadurch gezwungen, zwischen dem, was sie sehen und dem, was tatsächlich Wirklichkeit ist, zu differenzieren. Besson sagt gegenüber der britischen Zeitung "The Guardian": "Wenn Sie sich die Frage stellen, was echt ist und was nicht, habe ich gewonnen. Denn das ist es, was ich will. Ich will, dass die Leute sich fragen, 'Warte, ist das wahr oder nicht?'." Zum Beispiel sei die Theorie, dass wir wirklich nur zehn Prozent unseres Gehirns nutzen, nie eindeutig bewiesen worden. "Wir sind das Gegenteil von Politikern", fügte der 55-Jährige hinzu. Denn Politiker hätten die Pflicht, die Wahrheit zu sagen. "Im Kino weiß jeder, dass wir lügen, aber wir suchen nach der Wahrheit", so Besson. "Lucy" ist seit 14. August in den deutschen Kinos.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.