Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Sir Richard Attenborough
Sir Richard Attenborough
© BANG showbiz

Richard Attenborough konnte kurz vor seinem Tod kaum noch sprechen

Er ist im Alter von 90 Jahren verstorben

Der legendäre britische Schauspieler und Regisseur verstarb am Sonntagmittag (24. August), erklärte sein Sohn Michael gegenüber "BBC". Attenborough stand unter anderem für "Jurassic Park (3D)" vor der Kamera und eine seiner letzten Regiearbeiten war für das Drama "Closing the Ring". Der Filmemacher wurde unter anderem für seinen Streifen "Gandhi" mit zwei Oscars ausgezeichnet und hat mehrere "Golden Globes" verliehen bekommen, sowie europäische und internationale Filmpreise. Nach einem Schlaganfall 2008, bei dem er eine Treppe hinunter stürzte, ging es mit der Gesundheit des berühmten Filmemachers bergab. Der 88-jährige Bruder des Stars erklärte 2011, dass sein älterer Bruder seit dem Schlaganfall an den Rollstuhl gefesselt, aber immer noch geistig fit sei. Filme würde er aber dennoch nicht mehr machen. 2012 bekam seine Frau Sheila Sim, mit der er seit 1945 verheiratet war, die Diagnose Demenz und zog in ein Londoner Altenheim. Ihr Mann folgte ihr im März vergangenen Jahres, nachdem sich sein Gesundheitszustand weiter verschlechterte. Das Paar hat drei Kinder zusammen. Ihr Tochter Jane und deren Tochter starben allerdings bei dem Tsunami von 2004.


25.08.2014 Redaktion BANG

Stars nehmen Abschied


Richard Attenborough wird von seinen Freunden und Kollegen geehrt.
Der oscarprämierte Regisseur und Schauspieler verstarb gestern (24. August) im Alter von 90 Jahren in einem Londoner Krankenhaus. Star-Filmemacher Steven Spielberg, mit dem er 1994 für den Blockbuster "Jurassic Park" zusammenarbeitete, sagt: "Ich gehöre der endlosen Reihe von Leuten an, die ihn komplett vergöttert haben." Attenboroughs größter Erfolg war sein Meisterwerk "Gandhi" (1982), das mit zwei "Academy Awards" ausgezeichnet wurde. Die Hauptrolle in der Filmbiografie Mahatma Gandhis übernahm Sir Ben Kingsley. Über seinen Landsmann sagt der englische Schauspieler: "Mit vielen weiteren Millionen von Menschen, die er durch sein Leben und seine Arbeit berührte, werde ich ihn wahnsinnig vermissen." 2012 bekam Attenboroughs Ehefrau Sheila Sim, mit der er seit 1945 verheiratet war, die Diagnose Demenz und zog in ein Londoner Altenheim. Ihr Mann folgte ihr im März vergangenen Jahres, nachdem sich sein Gesundheitszustand seit seinem Schlaganfall 2008 immer weiter verschlechterte. Das Paar hat drei Kinder zusammen.Tochter Jane und deren eigene Tochter kamen allerdings bei dem Tsunami in Thailand von 2004 tragisch ums Leben.



26.08.2014 Redaktion BANG


Uptade: Er konnte kurz vor seinem Tod kaum noch sprechen


Attenborough konnte seit einem Schlaganfall vor sechs Jahren kaum noch sprechen, sagt der Sohn des toten Schauspielers. Der "Jurassic Park"-Darsteller verstarb am Sonntag (24. August), nachdem er in seinem Zuhause in London gestürzt war. Sein Sohn Michael Attenborough verrät nun, wie schlecht es seinem Vater gesundheitlich wirklich ging. Wie er gegenüber dem "Daily Mirror" berichtet, war der 90-jährige Filmemacher seit seinem Schlaganfall 2008 auf einen Rollstuhl angewiesen und konnte nicht mehr lesen und schreiben. "Er hat sich seit seinem Sturz wahnsinnig verändert. Er verletzte sich schwer an seinem Kopf - ich habe keine Ahnung, wie er das überleben konnte. Als er nach 18 Monaten aus dem Krankenhaus kam, war er ganz offensichtlich nicht mehr derselbe Mann", berichtet der 64-Jährige über den Zustand seines Vaters, "er konnte weder lesen noch schreiben. Die zwei Dinge, die ihm am wichtigsten waren, wurden ihm genommen - seine Lebhaftigkeit und Artikulation. Er konnte hier und da ein Wort herausbringen, aber ganze Sätze waren nicht möglich."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.