Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Who Am I - Kein System ist sicher
Who Am I - Kein System ist sicher
© Sony Pictures

Hollywood will "Who am I" inszenieren

Warner Bros. plant Remake

Elyas M'Barek feierte mit seinem am 25. September erschienenen Hacker-Thriller "Who am I - Kein System ist sicher" in Deutschland einen Riesenerfolg. Den Streifen, bei dem neben dem "Türkisch für Anfänger" Star auch Tom Schilling in einer Hauptrolle zu sehen ist, haben sich in der ersten Woche nach der Premiere laut "GfK Entertainment" 170.000 Menschen angeschaut. Der zur selben Zeit erschienene Hollywood-Streifen "Sex Tape" mit Cameron Diaz und Jason Segel hatte somit keine Chance auf Platz eins der Kinocharts. Laut Deadline.com hat der Film sogar Wellen bis in die USA geschlagen, weshalb Warner Bros. jetzt ein englischsprachiges Remake drehen möchte. Nach dem Nacktfotoskandal um zahlreiche Hollywoodstars, bei dem private Fotos von beispielsweise Jennifer Lawrence, Kate Upton oder Kirsten Dunst von Hackern im Netz veröffentlicht wurden, gilt das Hacker-Thema, um das es auch in "Who am I" geht, derzeit als durchaus brisant. Der Deal zwischen Regisseur Baran bo Odar und Warner Bros. soll bereits unter Dach und Fach sein. Kevin McCormick soll die Neuverfilmung des Thrillers produzieren, wer in dem Streifen mitspielen wird, ist noch nicht bekannt. Ursprünglich hatten die Agenten des Schweizer Filmemachers eigentlich nur nach neuen Regie-Jobs für bo Odar Ausschau gehalten und deshalb Warner Bros. "Who am I" gezeigt. Die Bosse der Produktionsfirma sollen so begeistert gewesen sein, dass sie sich umgehend die Rechte an der Story sichern wollten.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.