Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Seth Rogen und der heilige Gral des Kiffens: der...oint!
Seth Rogen und der heilige Gral des Kiffens: der Cross Joint!
© Sony Pictures

Seth Rogen geschockt über Marihuana-Verbot

"Für mich ist das so, als würde ich jemanden nach einem Bier fragen."

Seth Rogen gestand "echt schockiert" gewesen zu sein, als er herausfand, dass Marihuana in Kalifornien verboten ist. Der Kanadier wurde wegen Drogenkonsums verhaftet, kurz nachdem er nach Los Angeles umgezogen war, weil er vergessen hatte, dass es dort eine andere Gesetzeslage gibt. Er erinnerte sich im Interview mit dem "Rolling Stone"-Magazin: "Ich war echt schockiert darüber, wie illegal es [Marihuana] hier war. Ich wurde tatsächlich verhaftet, kurz nachdem ich nach L.A. gezogen war. Ich habe einen Joint am Strand geraucht, wie ich es meine ganze Jugend schon gemacht habe, und wie aus dem nichts, zack zack, saß ich in Handschellen auf dem Rücksitz eines Polizeiwagens."
Aber abgesehen von der Verhaftung glaubt der "Bad Neighbors"-Star nicht, dass er sich ernsthaft etwas zuschulden hat kommen lassen. Allerdings scheint es, als hätte er nicht aus der damaligen Erfahrung gelernt. Der Comedian erzählte bereits im Interview mit der Männer-Zeitschrift FHM, dass Marihuana für ihn kein Tabu-Thema sei: "Für mich ist das so, als würde ich jemanden nach einem Bier fragen." Er mache keine große Sache aus seinem fast täglichen Marihuana-Konsum und wisse auch jetzt schon, was er machen würde, wenn er jemanden wie David Beckham treffen würde - natürlich einen Joint rauchen: "Ich würde gerne einen Joint mit Beckham rauchen. Das wäre doch ziemlich cool. Ich rauche das Zeug sowieso jeden Tag."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.