Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Maria Furtwängler
Maria Furtwängler
© BANG Showbiz

Tatort: Maria Furtwängler wieder als Charlotte Lindholm zu sehen

"Drei weitere Fälle sind beschlossene Sache."

Nach einer zweijährigen Pause vom Tatort ist Maria Furtwängler als Kommissarin Charlotte Lindholm zurück. Am kommenden Sonntag (7. Dezember) findet ihre Auszeit mit dem 22. Lindholm-Fall "Der sanfte Tod" ein Ende. In der neuen Folge geht es um einen scheinbar vereitelten Mordanschlag auf einen Fleischfabrikanten und um dessen kriminelle Machenschaften. Die Vorbereitungen auf den Fall haben die Ehefrau von Verleger Hubert Burda zum Nach- und Umdenken angeregt. "Vom Wurstverzehr habe ich mich seit den Dreharbeiten zu meiner neuen 'Tatort'-Episode 'Der sanfte Tod' beinahe gänzlich verabschiedet", erzählte sie im Interview mit der Programmzeitschrift Hörzu. Die Folge, die in Niedersachsen spielt, wird zwar nicht mit Bildern von gequälten Tieren schocken, aber für die promovierte Ärztin lädt gerade das zum Nachdenken ein: "Ich finde es spannend, dass die Qual leidender Tiere oder die schrecklichen Zustände im Masthof in unserer Episode überhaupt nicht gezeigt werden. 'Der sanfte Tod' konzentriert sich auf die heitere Seite, an die unsere Gesellschaft gewöhnt ist - etwa an Rehe in der freien Natur, Reklame für Knackwürstchen und hübsche Wiesen."
Auch in Zukunft kann die 48-Jährige vielleicht zum Nachdenken anregen, denn die Vertragsverlängerung mit dem NDR ist bestätigt. Die Schauspielerin verriet im Interview mit der Bild-Zeitung: "Ich bleibe dem 'Tatort' länger erhalten. Noch eine zweijährige Kommissarinnen-Pause wird es nicht geben. Drei weitere Fälle sind beschlossene Sache."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.