Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Foxcatcher
Foxcatcher
© Studiocanal © Koch Media

Mark Schultz schimpft über "Foxcatcher"

"Ich hasse ihn"

Mark Schultz schimpft über "Foxcatcher" und Regisseur Bennett Miller. In dem Film, der am 5. Februar in die deutschen Kinos kommt, spielen Steve Carell, Mark Ruffalo und Channing Tatum mit. Die Handlung basiert auf der gleichnamigen Biografie über Ringer Mark Schultz, der 1984 die olympische Goldmedaille gewann. In dieser verarbeitete der Sportler die Ermordung seines Bruders durch den exzentrischen Millionär John E. du Pont. Schultz ist von der Verfilmung des Dramas aber alles andere als begeistert, wie er auf Twitter mit den Worten "Ich hasse ihn" verkündete. Er fände es nicht gut, wie er dargestellt werde und behauptete, der Film sei fehlerhaft. Auch auf Facebook machte der 54-Jährige seinem Ärger Luft. Dort schrieb er: "Meine Geschichte und mein Leben sind echt. Ich bin ein Mensch. Ich habe vielleicht aus Ärger getwittert, bereue es aber weder, für mich selbst eingestanden zu sein, noch nach dem einzigen anderen Mann ausgerufen zu haben, der die vergangenen Jahre Entscheidungskraft über mein Image und mein Erbe hatte."
Dennoch entschuldigte sich Schultz für seine Wortwahl. Er schrieb weiter: "Ich entschuldige mich für die Härte meiner Ausdrucksweise, doch ich weiß, wo ich stehe. Ich werde alles tun, um die Integrität und Wahrheit meiner Story, meines Lebens, meines Charakters und meines Vermächtnisses zu schützen. Wenn ich dafür nicht kämpfe, solange ich am Leben bin, wüsste ich nicht, worum ich noch kämpfen sollte."




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.