Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Dakota Johnson
Dakota Johnson
© BANG Showbiz

Dakota Johnson's Familie boykottiert "Fifty Shades of Grey"

"Es ist kein Film, den ich mir je anschauen würde"

Dakota Johnson stammt aus einer bekannten Hollywood-Familie, zu der einige erfolgreiche Schauspieler gehören. Ihre Oma etwa ist Tippi Hedren, die mit ihrer Rolle in Alfred Hitchcock's Klassikern "Die Vögel" und "Marnie" berühmt wurde. Deren Tochter ist Melanie Griffith, die Mutter von Johnson. Vor ihrer Ehe mit Darsteller Antonio Banderas war sie mit "Miami Vice"-Star Don Johnson zusammen, dem Vater Dakotas, deren Schauspiel-Karriere wiederum gerade erst mit der Hauptrolle in "Fifty Shades of Grey" begann.

Allerdings haben sich nun ihre Familienmitglieder über den heiß diskutierten Streifen geäußert und unumwunden zugegeben, ihn sich ausnahmslos nicht anzuschauen. Hedren etwa gab sich mit den folgenden Worten sehr reserviert: "Ich habe den Trailer gesehen. Das ist alles, was ich sehen muss, und das ist alles, was ich mir ansehen werde." Don Johnson stimmte ihr zu: "Es ist kein Film, den ich mir je anschauen würde." Melanie Griffith hat Probleme damit, ihrer Tochter beim Sex zuzuschauen und möchte dies erst recht nicht tun, wenn es dabei noch um Sadomaso- und Fesselspiele geht, berichtet Bild.de.

Auch wenn die Familie der Hauptdarstellerin den Film boykottiert, so scheint es dennoch genug Menschen zu geben, die ihn sich ansehen wollen, denn der Streifen erweist sich bereits jetzt, wenige Tage nach dem Kinostart in Deutschland und den USA, als großer Kassenschlager. Am Eröffnungswochenende spielte das Werk international fast 140 Millionen Euro ein, das beste Ergebnis aller Zeiten für einen Film, der als nicht jugendfrei eingestuft wurde. Zwei weitere Teile sind bereits angekündigt worden.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.