Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Benedict Cumberbatch
Benedict Cumberbatch
© BANG Showbizz

"The Imitation Game" führt bei EMPIRE Awards

Nun haben die Leser das Sagen

Bei den Academy Awards gab es nicht allzu viel zu bestellen für "The Imitation Game - Ein Streng Geheimes Leben". Das britische Drama war für acht "Oscars" nominiert, konnte lediglich, aber immerhin den Preis für das "Beste adaptierte Drehbuch" einheimsen. Wesentlich bitterer war allerdings zuvor das Abschneiden bei den Britischen Filmpreisen gewesen. Als "Heimspiel" mit neun Nominierungen in London ins Rennen gegangen, gab es keinen einzigen BAFTA Award.

Nun können die britischen Kinozuschauer den Schmerz ein wenig lindern. Die größte Kinozeitschrift des United Kingdom - EMPIRE Magazine - hat die Nominierungen für die EMPIRE Awards bekannt gegeben, und wieder darf sich "The Imitiation Game" berechtigte Hoffnungen auf Auszeichnungen machen: Mit sechs Nominierungen führt der Streifen von Morten Tyldum.

Um einen Preis ringen die Produktion selbst als "Bester Film", Tyldum als "Bester Regisseur", Keira Knightley als "Beste Schauspielerin", Benedict Cumberbatch als "Bester Schauspieler", dazu noch in der Kategorie "Bester Thriller" und "Bester britischer Film".

Dahinter folgen "The Hobbit", "Dawn of the Planet of the Apes" und "Kingsman" mit vier Nennungen, während "Boyhood", "Gone Girl", "Die Entdeckung der Unendlichkeit" und "Interstellar" alle drei Nominierungen erhalten haben.

Jetzt können die Leser des Kinomagazins abstimmen. James Nesbitt wird am 29. März erneut durch den Londoner Abend führen, wenn die Gewinner bekannt gegeben und ausgezeichnet werden.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.