Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zachary Quinto
Zachary Quinto
© BANG Showbizz

Zachary Quinto über Leonard Nimoy: "Er war wie ein Vater"

Spock erinnert an Spock

Zachary Quinto, der seit 2009 in den "Star Trek"-Reboots die Rolle von Mr. Spock übernommen hat, hat sich der britischen Zeitung "The Guardian" gegenüber zu dem kürzlich verstorbenen Leonard Nimoy geäußert, der die Rolle des Vulkaniers auch an der Seite von Quinto in den beiden Reboots gespielt hatte.

Der Darsteller erzählte: "Ich traf Leonard Nimoy das erste Mal 2007 auf der Comic-Con, wo verkündet wurde, dass ich die Rolle als Spock übernehmen würde. Ich war wirklich sehr aufgeregt, ihn zu treffen, und hoffnungsvoll, dass er mich unterstützen würde. Ich hätte niemals gedacht, dass unsere Gespräche über die Figur in eine tiefe Freundschaft münden würden."

Der 37-Jährige betrachtete Nimoy gar als eine Art Ersatz-Vater: "Ich habe meinen Vater in jungen Jahren verloren, und Leonard hat diesen Platz in meinem Leben als eine Vaterfigur eingenommen. Zu dieser Person konnte ich mit Respekt aufschauen. Er war gebildet und kultivierte eine Art von Würde und Respekt für andere Menschen. Wenn ich das Leben sehe, das er gelebt hat, erstrebe ich auch dieses Ausmaß an Erfüllung."

Zachary Quinto steht derzeit für Oliver Stone ("Savages") und dessen "Snowden" über den CIA-Whistleblower Edward Snowden vor den Kameras, der von Joseph Gordon-Levitt verkörpert wird.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.