Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Frühpensionierung

TATORT-Kommissar Axel Prahl denkt an Ruhestand

Kein TATORT-Team ist so beliebt wie das Münsteraner aus Hauptkommissar Frank Thiel und Rechtsmediziner Dr. Karl-Friedrich Boerne. Die Folgen der ARD-Reihe mit diesem Duo fahren regelmäßig die höchsten Einschaltquoten ein.

Doch trotz des Riesenerfolgs denkt Thiel-Darsteller Axel Prahl in einem Interview mit "Playboy" schon an den vorzeitigen Ruhestand als Schauspieler. "Ich will ja noch ein bisschen mit meiner Familie das Leben genießen. Bevor ich von der staatlichen Rente überhaupt nichts mehr sehe, mache ich lieber mit 60 einen Punkt", so der 55-Jährige. Ein paar Jahre Zeit bleiben also noch, den ein oder anderen Fall zusammen mit Jan Josef Liefers zu lösen.

Vielleicht ließen nach Karriereende dann auch die unerwünschten Begleiterscheinungen nach, welche die Popularität mit sich bringt und unter denen der Wahl-Berliner schon zu leiden hatte: "Ich bin zum Beispiel mit meinen Kindern mal über den Weihnachtsmarkt am Alexanderplatz gelaufen, und da kam so ein sturzbetrunkener Typ, der meinte: 'Ey, du bist doch der Prahl!' Und dann fing er an, mich in den Schwitzkasten zu nehmen. Das sind so Erlebnisse, die ich mir gerne ersparen würde."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.