Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
E'Dena Hines und Morgan Freeman
E'Dena Hines und Morgan Freeman
© BANG Showbiz

Morgan Freemans Enkelin E'Dena Hines erstochen

Freund der Enkelin des Mordes beschuldigt

Morgan Freemans Stief-Enkelin wurde erstochen. E'Dena Hines wurde am frühen Sonntagmorgen (16. August) in ihrer Wohnung in New York City gefunden, wie die örtliche Polizei bestätigte. Die 33-Jährige, die die Enkelin von Freemans erster Frau Jeanette Adair Bradshaw war, wies zahlreiche Stichwunden auf. Sie wurde ins Harlem Hospital in New York gebracht, wo sie für tot erklärt wurde. Das New York Police Department bestätigte gegenüber der "New York Post", einen 30-jährigen Mann festgenommen zu haben, den sie am Tatort vorgefunden hatten. Angeblich soll es sich dabei um ihren Freund handeln. 2012 hatte der 78-jährige Oscargewinner sich gegen Vorwürfe wehren müssen, eine romantische Beziehung zu Hines zu haben. Damals war behauptet worden, dass sich beide schon 10 Jahre lang dateten. "Die jüngsten Berichte über eine anstehende Eheschließung oder eine Liebesbeziehung zwischen mir und irgendjemandem sind Produkte übler Nachrede", nahm der Hollywoodstar damals Stellung zu den Gerüchten. Und auch seine Stief-Enkelin meldete sich zu Wort, kommentierte die Meldungen, wie folgt: "Diese Geschichten über mich und meinen Großvater sind nicht nur unwahr, sie verletzen mich und meine Familie." Freeman und Hines Großmutter waren bis 1979 verheiratet gewesen. 1984 heiratete er dann seine zweite Frau Myrna Colley-Lee, von der er sich 2010 trennte.


(17.08.2015) "Möge sie in Frieden ruhen"
Morgan Freeman trauert um seine Stief-Enkelin E'Dena Hines. Die Polizei bestätigte, dass ihr Brustbereich zahlreiche Stichwunden aufwies, im Harlem Hospital Center wurde sie dann für tot erklärt. Laut der amerikanischen Internetseite "GossipCop.com"hat der Schauspieler nun in einem Statement mitgeteilt: "Die Welt wird niemals ihre Kunst und ihr Talent kennenlernen können, und was sie zu geben hatte. Ihre Freunde und Familie hatten das Glück, erfahren zu dürfen, was sie als Person bedeutete. Ihr Stern wird in unseren Herzen, Gedanken und Gebeten weiterleuchten. Möge sie in Frieden ruhen." Das New York Police Department bestätigte gegenüber der "New York Post", einen 30-jährigen Mann festgenommen zu haben, den sie am Tatort vorgefunden hatten. Angeblich soll es sich dabei um ihren Freund handeln. Er soll über ihrer Leiche gekniet und Gebete von sich gegeben haben. "Weichet, ihr Teufel! Ich vertreibe euch, ihr Teufel. Im Namen Jesus Christus, ich vertreibe euch", soll er laut Augenzeugen gerufen haben. Auch die mutmaßliche Tatwaffe soll sichergestellt worden sein. Auch bei Twitter meldete sich der Oscar-Gewinner zu Wort: "Ich möchte mich für die gewaltige Anteilnahme und die Hilfe, die meine Familie seit dem tragischen Tod von E'Dena Hines erreicht hat, bedanken. Ich danke euch von Herzen."


(19.08.2015) Update
Der Freund von Morgan Freemans Stief-Enkelin wurde nun offiziell von der Polizei des Mordes beschuldigt. Wie das New York Police Department am Montag in einem Statement verkündete, soll Lamar Davenport angeklagt werden, E'Dena Hines erstochen zu haben. Dabei soll er 16 Mal auf die 33-Jährige eingestochen und damit einen "Exorzismus" durchgeführt haben. Das Verbrechen hatte sich am Sonntag (16. August) in der West 162nd Street in der Nähe von Hines' Apartment kurz vor drei Uhr morgens ereignet. Ihr Freund war bereits am Tatort aufgegriffen worden, als er lauthals religiöse Botschaften geschrien habe. Nun soll er sich einem psychiatrischen Gutachten unterziehen. Anschließend soll geklärt werden, ob der Täter in eine psychiatrische Anstalt oder in ein Gefängnis überführt werden sollte. Die Tat soll Freunde von Hines auch deshalb schockiert haben, da es zuvor angeblich nie Probleme in der Beziehung gegeben habe. Eine Freundin erklärte gegenüber dem People-Magazin: "Es gab nichts in ihrer Beziehung mit Lamar, dass dies hätte erahnen lassen. Oder zumindest hat sie ihren Freunden nichts davon erzählt. Er war still und nicht die sozial aktivste Person, die ich je getroffen habe, aber er hatte auch keine dunkle Energie. Er schien sie zu lieben und sie hat positiv über ihn gesprochen, wann immer sie über ihn gesprochen hat. Deshalb ist es so ein Schock."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.