Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Diane Keaton und Woody Allen in Der Stadtneurotiker
Diane Keaton und Woody Allen in Der Stadtneurotiker
© MGM / Brian Hamill

"Der Stadtneurotiker" hat das lustigste Drehbuch

Writers Guild of America stellt Top 101 auf

Woody Allen's Drehbuch zu "Der Stadtneurotiker" ("Annie Hall") ist von der Gewerkschaft der Drehbuchautoren Writers Guild of America zum lustigsten aller Zeiten gewählt worden. Die Schriftsteller-Zunft der USA gab die 101 lustigsten Skripte aller Zeiten im Rahmen einer Zeremonie in Los Angeles bekannt. Ausgezeichnet werden konnten nur Drehbücher für Kinofilme in englischer Sprache - also keine Kurzfilme, keine Fernsehfilme, keine europäischen Filme.

Allen, der gemeinsam mit Marshall Brickman das Skript für den "Oscar"-Sieger aus dem Jahr 1977 geschrieben hatte, ist auf der Liste insgesamt sieben Mal vertreten - mit "Manhattan", "Bananas", "Der Schläfer", "Woody der Unglücksrabe", "Broadway Danny Rose" und "Die letzte Nacht des Boris Gruschenko".

Auf den weiteren Plätzen folgen Harold Ramis ("Und täglich grüßt das Murmeltier") mit fünf Skripten, Mel Brooks ("Frankenstein Junior") und Preston Sturges ("Sullivans Reisen") mit jeweils vier. Je dreimal vertreten sind Charles Chaplin ("Moderne Zeiten"), und die Coen Brothers ("The Big Lebowski").


Dies sind die Top Ten der lustigsten zehn Drehbücher aller Zeiten:

1. "Der Stadtneurotiker" (1977)

2. "Manche mögen's heiß" (1959)

3. "Und täglich grüßt das Murmeltier" (1993)

4. "Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug" (1980)

5. "Tootsie" (1982)

6. "Frankenstein Junior" (1974)

7. "Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben" (1964)

8. "Der wilde, wilde Westen" (1974)

9. "Die Ritter der Kokosnuss" (1975)

10. "Ich glaub', mich tritt ein Pferd" (1978)


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.