Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Türkischer Wettbewerbsbeitrag Rauf
Türkischer Wettbewerbsbeitrag Rauf
© Baris Kaya

Berlinale Generation 2016: Erste Filme im Programm

13 Filme aus 13 Ländern

13 Spielfilme aus 13 Produktions- und Co-Produktionsländern (Australien, Chile, Deutschland, Indien, Neuseeland, Niederlande, Polen, Russische Föderation, Schweden, Schweiz, Tschechische Republik, Türkei, Volksrepublik China) sind bereits in die beiden Wettbewerbe Generation Kplus und Generation 14plus eingeladen. Das vollständige Generation-Programm wird Mitte Januar veröffentlicht.

Im Mittelpunkt der bisher ausgewählten Beiträge stehen junge Menschen, deren Innenleben in Aufruhr gerät. Der oft fragile Zustand der Protagonisten und Protagonistinnen findet formalen Ausdruck in Angsträumen und Traumwelten, Sehnsuchtslandschaften und surrealistischen Zustandsbeschreibungen.

Generation 14plus:

"Ani ve snu!" (In Your Dreams!) - Tschechische Republik / Regie: Petr Oukropec
Athletisch, schnell und furchtlos überwindet die 16-jährige Laura die Parkour-Strecken in ihrer Stadt und steht den Jungs dabei in nichts nach. Ihre Gefühle für Luky kann sie jedoch nur in ihren Träumen ausleben. Als dieser plötzlich verschwindet, gerät die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit immer mehr ins Wanken. Weltpremiere.

"Born to Dance" - Neuseeland / Regie: Tammy Davis
Für den Maori Teenager Tu scheint Hip-Hop-Tanz der einzige Ausweg, dem vorgezeichneten Berufsweg beim Militär zu entkommen. Mit satten Beats und spektakulären Moves, choreographiert von Hip-Hop-Tanz-Weltmeisterin Parris Goebel, kehrt Tammy Davis ("Ebony Society", Generation 2010) zurück. Europäische Premiere.

"Girl Asleep" - Australien / Regie: Rosemary Myers
Es sind die 1970er Jahre, und Greta sollte eigentlich auf der Party zu ihrem 15. Geburtstag feiern. Stattdessen taucht sie in eine skurril-gefährliche Traumwelt voller seltsamer Wesen ab und es beginnt eine absurde, schrecklich-schöne Reise durch die Gedankenwelt eines Teenagers. Internationale Premiere.

"Las Plantas" (Plants) - Chile / Regie:
Roberto Doveris
Momente in flirrendem Grau und verzerrten Gitarrensounds: Für Florencia bedeutet die Nacht Verheißung und Bedrohung zugleich. Ihrem im Wachkoma gefangenen Bruder liest sie aus einem Comic vor, der von wandelnden Pflanzenseelen handelt. Zur gleichen Zeit fängt sie an, ihre sexuelle Neugier mit Internet-Bekanntschaften auszuleben. Internationale Premiere.

"Sairat" (Wild) - Indien / Regie: Nagraj Manjule
Die Liebe zwischen dem smarten Parshya und der schönen und selbstbewussten Archie ist so wild wie sozial geächtet. Die Flucht vor der Enge und Gewalt der Konventionen ist der einzige Ausweg für das junge Paar. Bildgewaltig und in epischer Breite setzt Nagraj Manjule diese Geschichte einer unmöglichen Liebe in Szene. Internationale Premiere.

"Triapichniy Soyuz" (Rag Union) – Russische Föderation / Regie: Mikhail Mestetskiy
Das beschauliche Teenagerleben von Vania hat ein Ende, als er sich einer anarchischen Gruppe von jungen Männern anschließt, die sich "Lumpen Union" nennen. Mit Kunst und Gewalt wollen sie die Welt aus den Angeln heben. Ein Debütfilm von rasanter, überschäumender Energie. Internationale Premiere.

"What’s in the Darkness" – Volksrepublik China / Regie: Yichun Wang
Die Welt von Qu ist voller Rätsel und Widersprüche. Ihre Eltern scheinen sich gar nicht zu mögen. Ihre Freundin verschwindet plötzlich, und dann treibt auch noch ein Serienmörder sein Unwesen. Coming of Age trifft auf kühlen Thriller. Internationale Premiere.

Generation Kplus:


"ENTE GUT! Mädchen allein zu Haus" - Deutschland / Regie: Norbert Lechner
Weil ihre Mutter zurück nach Vietnam musste, kümmert sich die elfjährige Linh alleine um ihre kleine Schwester und den Imbiss. Niemand darf davon wissen, aber der gleichaltrigen Pauline aus dem Nachbarhaus entgeht nichts. Wird die selbst ernannte "Spionin" die Schwestern auffliegen lassen? Weltpremiere.

Genç Pehlivanlar (Young Wrestlers) - Türkei / Regie: Mete Gümürhan
Leben, lernen und leiden: Für ihren Traum vom Ringen nehmen die 26 Jungen des Sportinternats in der türkischen Provinz Amasya viel auf sich. Der Dokumentarfilm folgt hautnah, aber unaufdringlich ihrem Alltag zwischen Kameradschaft und Konkurrenz. Weltpremiere.

"Rauf" - Türkei / Regie: Barış Kaya und Soner Caner
Mit der Farbe Pink hofft der Junge Rauf seine heimliche große Liebe, die ältere Zana, zu gewinnen. Aber wie sieht Pink eigentlich aus, und ist die Farbe überhaupt in einem verschneiten, kurdischen Bergdorf zu finden? Aus der Erwachsenenwelt schwappen indessen unklar düstere Nachrichten herüber. Weltpremiere.

"Siv sover vilse" (Siv Sleeps Astray) - Schweden / Regie: Catti Edfeldt und Lena Hanno Clyne
Die kleine Siv soll bei Cerisia übernachten, doch je später der Abend, desto merkwürdiger erscheinen die Dinge im schrägen Zuhause ihrer neuen Freundin. Eine originelle Verfilmung von Pija Lindenbaum's Kinderbuch "Mia schläft woanders". Weltpremiere.

"Ted Sieger’s Molly Monster – Der Kinofilm" - Deutschland / Regie: Ted Sieger, Matthias Bruhn und Michael Ekbladh Helle
Aufregung im Monsterland: Die kleine Monsterin Molly soll ein Geschwisterchen bekommen. Bevor dieses endlich aus dem Ei schlüpft, müssen Molly und ihr bester Freund Edison einige Abenteuer bestehen. Bunter Animationsspaß für die Kleinsten im Kinoformat nach der beliebten Fernsehserie "Die kleine Monsterin". Weltpremiere.

"Zud" - Deutschland / Regie: Marta Minorowicz
In der kargen Steppe der Mongolei trainiert der elfjährige Sukhbat hart für den Sieg beim Pferderennen und hofft auf väterliche Anerkennung. In weiten Landschaftsbildern und einer dokumentarisch anmutenden Sprache erzählt der Film die Geschichte einer nomadischen Kindheit. Weltpremiere.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.