Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Wotan Wilke Möhring
Wotan Wilke Möhring
© BANG Showbiz

Winnetou-Rechtsstreit

RTL bezieht Stellung

RTL kämpft derzeit gegen schwere Probleme bezüglich der Umsetzung ihrer neuen "Winnetou"-Filme. Der Kölner Sender hatte vor einigen Monaten angekündigt, den legendären Indianer aus der Feder von Karl May für das Fernsehen wieder auferstehen zu lassen. Drei Filme sind bereits abgedreht, allerdings dürfen sie nicht die Titel tragen, die die Produktion ursprünglich für sie vorgesehen hat. Eigentlich sollten sie "Winnetou und Old Shatterhand", "Winnetou und der Schatz im Silbersee" und "Winnetous Tod" heißen und somit nach Büchern von Schöpfer Karl May benannt werden. Dagegen hat der "Karl May-Verlag" jedoch geklagt - aus einem simplen Grund: Die Drehbücher für die neuen Filme hätten kaum etwas mit den Büchern zu tun. Das Gericht gab dem Verlag Recht. RTL erlitt eine Schlappe.

Nun hat sich RTL-Sprecher Christian Körner gegenüber dem Medienmagazin DWDL.de geäußert und erklärt: "Der Produzent und der Karl May-Verlag sind derzeit uneins über die Verwendung bestimmter Titel für die Verfilmung, die wortgleich auch Titel von Büchern des Verlags sind. Nicht von dem Streit betroffen ist das Recht, unsere 'Winnetou'-Filme unter genau diesem Namen zu zeigen, ob ohne Namenszusatz oder mit einem Namenszusatz, der nicht bereits vom Verlag verwendet wird."

Gegen das Urteil will der Sender Berufung einlegen. Die Winnetou-Filme sollen bereits im nächsten Jahr mit unter anderem Wotan Wilke Möhring (als Old Shatterhand) ausgestrahlt werden.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.