Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
© 20th Century Fox

Frühlingsgefühle: FFA vergibt 2 Mio. Euro Verleihförderungen

Größter Batzen für "Rico & Oskar"

Die FFA-Kommission für Verleih / Marketing hat in ihrer jüngsten Sitzung unter dem Vorsitz von Peter Dinges am 9. März in Berlin Förderdarlehen in Höhe von 964 000 Euro und Medialeistungen in Höhe von 1,2 Millionen Euro vergeben. Insgesamt lagen der Kommission 18 Anträge auf Verleihförderung und Medialeistungen vor.

Die höchste Förderung mit 650 000 Euro vergab die Kommission an den Kinderfilm "Rico, Oskar und der Diebstahlstein" unter der Regie von Neele Leana Vollmar. Das dritte und letzte Abenteuer von Rico und Oskar führt die beiden jungen Berliner Hobbydetektive diesmal an die Ostsee, wo sie den Dieb von Ricos wertvollem Lieblingsstein, dem Kalbstein, stellen wollen. Twentieth Century Fox bringen den Film, dessen Produktion ebenfalls FFA-Förderung erhielt, am 28. April in die deutschen Kinos.

Mit insgesamt 550 000 Euro wird der Kinostart der deutsch-britischen Komödie "Eddie the Eagle" unterstützt. Der Film erzählt die wahre Geschichte des britischen Maurers Michael "Eddie" Edwards, der mit viel Leidenschaft und wenig Talent als Skispringer bei den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary teilnahm. Der Film mit Hugh Jackman und Taron Egerton in den Hauptrollen startet hierzulande am 31. März im Verleih von Twentieth Century Fox. Prominent besetzt ist auch die internationale Koproduktion "Ein Hologramm für den König", deren Kinostart am 28. April mit insgesamt 350 000 Euro gefördert wird. Unter der Regie von Tom Tykwer spielt Tom Hanks einen gescheiterten amerikanischen Geschäftsmann, der sich in Saudi-Arabien einen rettenden Deal in der IT-Branche erhofft.

Außerdem wurde die Herausbringung des neuen Films von Doris Dörrie "Grüße aus Fukushima" im Verleih der Majestic Filmverleih mit insgesamt 340 000 Euro gefördert. Die einfühlsame Geschichte um zwei ungleiche Frauen, die im zerstörten Fukushima aufeinandertreffen, begeisterte bereits bei seiner Premiere auf der diesjährigen Berlinale das Publikum. Gleichzeitig erhielt der Streifen für die internationale Auswertung eine Weltvertriebsförderung in Höhe von 15 000 Euro.

Nächste Antragstermine für die Verleihförderung sind der 14. März 2016 und 09. Mai 2016. Der nächste Sitzungstermin der Unterkommission Verleih / Marketing ist am 4. Mai 2016.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.