Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Findet Dorie
Findet Dorie
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Kinocharts Deutschland (29.9. - 2.10.): Dorie schwimmt voraus

"Findet Dorie" mit bestem Start des Jahres

Dieser Besucheranstieg spricht Bände: Kaum war das spätsommerliche Wetter Geschichte, kehrten die Zuschauer wieder in die Kinos zurück. Um unglaubliche 97 Prozent schossen die Umsätze im Wochenvergleich in die Höhe. Hauptsächlich einen Film wollten die Besucher sehen: "Findet Dorie", die Fortsetzung zu "Findet Nemo", dem Riesenhit von 2003. Doch im Jahresvergleich relativiert sich das trubelige Wochenende: Als vor einem Jahr ein anderer Pixar-Streifen, "Alles steht Kopf" mit der Stimme von Nana Spier, mit 642 000 Besuchern den Kinokassenthron eroberte, lag die Besucherzahl der Top Ten plus 3 Prozent höher.

Gold
Mit 876 000 kleinen und großen Zuschauern schafft der Walt Disney-Animationsfilm "Findet Dorie" mit der Stimme von Anke Engelke den besten Start des Jahres und lässt die Konkurrenz mühelos hinter sich. Bisher hielt "Deadpool" mit 714 000 am ersten Wochenende verkauften Karten die Spitzenposition des besten Debutanten 2016.

Silber
Dass sich die Säle dank des schlechteren Wetters wieder füllten, kam auch Spitzenreiter "Bad Moms" zugute, der zwar vom Premiumplatz verdrängt wurde, aber sogar noch ein besseres Ergebnis als am Debutwochenende sieben Tage zuvor verzeichnete: Um plus 20 Prozent stiegen die Besucherzahlen für die Tobis-Komödie mit Mila Kunis; 231 000 Karten wurden verkauft.

Bronze
Um einen Platz nach unten ging es ebenfalls für "Die glorreichen Sieben". Der Columbia Pictures-Western mit Denzel Washington hielt seine Zuschauerschaft am zweiten Wochenende mit 120 000 Besuchern in etwa gleich gegenüber dem Premierenwochenende.

Die Neuen
Die Warner Brothers-Komödie "War Dogs" mit Miles Teller und Jonah Hill erreichte mit 100 000 Zuschauern den fünften Rang.

Auf den Plätzen
Vierter ist "SMS für Dich" (3. Woche); Sechster ist "The Purge - Election Year" (3. Woche); Siebter ist "Snowden" (2. Woche); Achter ist "Nerve" (4. Woche); Neunter ist "Tschick" (3. Woche) und Zehnter schließlich "Pets" (10. Woche).

Raus mit Applaus (oder auch nicht)
Mit etwa 400 000 Zuschauern in vier Wochen ist der Columbia Pictures-Horrorfilm "Don't Breathe", der keine Stars aufweist und günstig produziert worden ist, analog zu den USA ein Achtungserfolg geworden.

Mit 1,6 Millionen Besuchern in sieben Wochen ist "Suicide Squad" mit Margot Robbie ein großer Erfolg und hat sogar "Batman v Superman: Dawn of Justice" übertroffen.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.