Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
© Warner Bros.

FFA fördert "Jim Knopf"-Realverfilmung

Regie-Preisträger mit neuen Projekten

Ob hochklassiges Family Entertainment, Arthouse-Kino oder Bestseller-Verfilmung - mit den aktuellen Förderentscheidungen unterstützt die Vergabekommission der Filmförderungsanstalt (FFA) zehn neue und vielversprechende Kinoprojekte mit insgesamt 3,6 Millionen Euro. Zahlreiche geförderte Produktionen entstehen unter der Regie renommierter und preisgekrönter Regisseure, unter anderem die Verfilmung des Kinderbuchklassikers "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer" von Dennis Gansel ("Mechanic: Resurrection"), die schrille Schurkenstory "Gorillas" von Detlev Buck ("Die Vermessung der Welt") sowie das historische Drama "Das schweigende Klassenzimmer" von Lars Kraume – dem Gewinner des diesjährigen Deutschen Filmpreises für "Der Staat gegen Fritz Bauer". In ihrer letzten Sitzung dieses Jahres lagen der Kommission insgesamt 55 Anträge auf Produktionsförderung vor.

Mit Inkrafttreten des neuen Filmförderungsgesetzes (FFG) am 1. Januar 2017 werden Anträge auf Projektfilmförderung und Drehbuchförderung künftig gemeinsam von der neuen Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung entschieden. Anträge auf Förderung können somit ab dem 1. Januar 2017 nach vorheriger Beratung durch die FFA laufend eingereicht werden. Spätestens vier Wochen vor einer Sitzung müssen die Förderanträge von der FFA auf Vollständigkeit geprüft worden sein. Die erste Sitzung der Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung wird am 4. und 5. April 2017 stattfinden.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.